Cologna: «Nuller» in der Heimloipe verboten

Am Dienstag findet im Val Müstair mit dem Skating-Sprint die 3. Etappe der Tour de Ski statt. Bei seinem Heimrennen geht es für Dario Cologna darum, sich für die restlichen Rennen in eine gute Ausgangslage zu bringen.

Dario Cologna stösst sich im Verfolgungsrennen über 15 km ab.

Bildlegende: Form stimmt Dario Cologna präsentiert sich derzeit in guter Verfassung. Keystone

Nach dem gelungenen Auftakt zur Tour de Ski und dem 6. Platz nach zwei Etappen steht für Cologna mit dem Sprint in seiner Heimat eine schwierige Aufgabe auf dem Programm. In dieser Saison blieb der Münstertaler im Weltcup bei vier Anläufen jeweils bereits in der Sprint-Qualifikation hängen. Mit Blick auf einen möglichen vierten Tour-Erfolg ist am Dienstag der Vorstoss in die Viertelfinals aber Pflicht. Ansonsten würde er wegen der Bonussekunden bis zu einer Minute auf die Konkurrenz einbüssen.

Weniger Sprint-Spezialisten an der Tour

SRF-Experte Adriano Iseppi ist davon überzeugt, dass Cologna dies zu verhindern weiss: «In den bisherigen Sprints war er noch nicht so gut in Form. Dann ist es schwierig, überhaupt die Qualifikation zu überstehen. Zumal es im Weltcup viele Sprint-Spezialisten gibt.» Nun stimme aber die Form beim 28-Jährigen. Zudem stehen im Val Müstair im Rahmen der Tour de Ski für einmal weniger reine Sprinter am Start.

Beflügelt vor Heimkulisse

Sollte Cologna dennoch wieder früh scheitern, wäre laut Iseppi in der Tour immer noch alles möglich. «Aber es wäre natürlich wichtig, dass er bei den Leuten ist. Im Moment liegt er 17 Sekunden hinter Leader Petter Northug. Das Ziel muss es sein, dass der Rückstand nicht zu gross wird.»

Fest steht, dass Cologna am Dienstag bei seinem Heimrennen besonders motiviert am Start stehen wird. «Es ist sicher sehr speziell für ihn, zuhause vor vielen Freunden und Bekannten zu laufen. Das wird ihn beflügeln», so Iseppi. Dass dies allenfalls auch zu einem grösseren Druck führen könnte, glaubt der Bündner nicht. «Dario ist nicht der Typ, den so etwas belasten könnte. Zudem hat er schon Erfahrung mit Heimrennen.»

Programmänderung verspricht Spannung

Nach dem Sprint im Val Müstair geht die Tour de Ski mit zwei Etappen in Toblach weiter. Zu einer Premiere kommt es dabei am Donnerstag. Wegen Schneemangels wird anstelle des traditionellen 35-km-Verfolgungsrennens von Cortina nach Toblach ein Wettkampf über 25 km (5 Runden à 5 km) ausgetragen.

Für Iseppi verspricht die Programmänderung zusätzliche Spannung: «Es sind zwar weniger Kilometer, dafür ist es von der Topographie her anspruchsvoller. Wegen der mehreren Runden ist es zudem taktisch sehr interessant. Ich kann mir vorstellen, dass die Abstände eher grösser sein werden.»

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 04.01.15, 12:05 Uhr

Video «Langlauf: Tour de Ski, 2. Etappe Männer in Oberstdorf» abspielen

Zusammenfassung 2. Tour-de-Ski-Etappe der Männer

3:52 min, aus sportpanorama vom 4.1.2015

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den Skating-Sprint im Val Müstair am Dienstag ab 13:05 Uhr auf SRF zwei und hier im Stream.