Cologna verzichtet auf Tour de Ski

Dario Cologna wird erst im neuen Jahr in den Weltcup zurückkehren. Der «Sportler des Jahres», der sich vor etwas mehr als 5 Wochen am Sprunggelenk verletzt hatte, möchte im Hinblick auf die Olympischen Spiele kein Risiko eingehen und verzichtet deshalb auf den Start an der Tour de Ski.

Video «Langlauf: Cologna verzichtet auf die Tour de Ski» abspielen

Cologna nicht an der Tour de Ski

2:48 min, aus sportaktuell vom 23.12.2013

Dario Cologna sagt zwar, dass er sich im Fahrplan befinde. «Es ist nicht selbstverständlich, dass ich schon nach 5 Wochen wieder auf den Skiern trainieren kann.» Der Fuss sei allerdings noch nicht mobil genug, um bereits alle Schrittarten trainieren zu können, sagt der Weltmeister und Olympiasieger.

Voller Fokus auf Olympia

Im Hinblick auf die Olympischen Spiele in Sotschi (7. bis 23. Februar) möchte Cologna kein unnötiges Risiko eingehen. «Ich muss aufpassen, dass ich nicht zu viel mache. Das könnte mich sonst zurückwerfen.» Der Münstertaler hatte sich vor etwas mehr als 5 Wochen beim Joggen am rechten Sprunggelenk verletzt.

Comeback Mitte Januar

Cologna beabsichtigt, Mitte Januar in Szklarska Poreba (Pol) in die laufende Weltcup-Saison einzusteigen. Eine Woche zuvor (10. bis 12. Januar) ist ein erster Wettkampf-Einsatz am Alpencup in Chamonix (Fr) geplant.