Cologna vor der WM angeschlagen

Dario Cologna leidet unter muskulären Problemen. Der Bündner verzichtet deshalb am Sonntag auf den Start beim Weltcup in Otepää. Ob er bei der WM das ganze Programm laufen kann, ist offen.

Dario Cologna.

Bildlegende: Wie fit ist er? Dario Cologna. EQ Images

Vor zwei Wochen machte sich bei Cologna eine Muskelverhärtung auf der linken Seite im Bereich Rücken und Gesäss bemerkbar, welche in der Folge auch Beschwerden in der Wade auslöste. Am Samstag sind nun im Klassisch-Training nach dem Skating-Sprint beim Weltcup im estnischen Otepää muskuläre Probleme in der linken Wade aufgetreten.

Cologna beschreibt seine Verletzung so:

«  Nach der Muskelverhärtung in Rücken und Gesäss sind leider auch die Probleme in der Wade wieder zurückgekehrt. Heute beim Klassisch Laufen habe ich gemerkt, wie die Wade richtig ‹zumacht›. Daraufhin habe ich das Training abbrechen müssen. »

Nach Rücksprache mit dem Trainer- und Ärzteteam hat sich Cologna entschieden, auf die 15 km klassisch in Otepää am Sonntag zu verzichten und – entgegen seiner Planung – in die Schweiz zurück zu reisen. Ob er auch an der WM in Lahti auf die Wettkämpfe in der klassischen Technik – welche die Wadenmuskulatur stark beanspruchen – verzichten muss, ist noch offen.

«Mitte kommender Woche werde ich mit dem Medical Team meine gesundheitliche Situation analysieren und dann definitiv entscheiden, welche Wettkämpfe ich an den Weltmeisterschaften bestreiten werde», so Cologna. Die WM wird am nächsten Mittwoch eröffnet.