Zum Inhalt springen
Inhalt

Langlauf Livers schlägt Cologna – kein nächster Exploit für Von Siebenthal

Dario Cologna und Nathalie von Siebenthal sind in Toblach nicht mehr ganz an ihre Leistungen vom Heim-Weltcup in Davos vor Wochenfrist herangekommen. Dafür schob sich Toni Livers überraschend in die Top 10.

  • Toni Livers (9.) nimmt im Südtirol Dario Cologna (12.) rund 11 Sekunden ab
  • Nathalie von Siebenthal (15.) büsst gegenüber Davos 10 Ränge ein

Toni Livers brachte mit einem überzeugenden 9. Rang die Olympia-Qualifikation ins Trockene. Der Bündner war zuletzt Ende 2016 in La Clusaz als Achter in einem Einzelrennen besser klassiert gewesen.

Diesen Winter hatte er vor Toblach erst ein zählbares Resultat vorliegen: ein mässiger 47. Platz zu Hause im Landwassertal. Fast ohne Ansage glückte ihm nun der Befreiungsschlag.

Krüger überragt erstmals alle

Nachdem Dario Cologna in Davos auf Rang 5 vorgeprescht war, machte er wieder einen Schritt zurück. Der designierte Teamleader verlor auf den 15 km Skating nach starkem Start zunehmend an Terrain. Im Ziel reichte es zu Platz 12 mit 46,4 Sekunden Rückstand. Im Vergleich zu Livers war er etwas mehr als 11 Sekunden langsamer. Jonas Baumann lief als 22. ein.

Simen Hegstad Krüger (No) sicherte sich vor Maurice Manificat (Fr) seine persönliche Siegpremiere als Einzelathlet im Weltcup.

Legende: Video Kalla hält Norwegerinnen in Schach – Von Siebenthal wird 15. abspielen. Laufzeit 00:33 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.12.2017.

Kalla setzt sich vor Norwegen-Quintett durch

Bei der Reprise über 10 km Skating nach Davos belegte Nathalie von Siebenthal den 15. Schlussrang. Vor Wochenfrist hatte die Berner Oberländerin noch mit Position 5 geglänzt. Diesmal wies sie im Ziel einen Rückstand von 1:02,2 Minuten aus. Die zweite Schweizerin, Nadine Fähndrich, sicherte sich dank Platz 28 auch noch Weltcup-Punkte.

Den Sieg krallte sich mit dem hauchdünnen Vorsprung von knapp 6 Sekunden Charlotte Kalla. Die schwedische Weltcup-Leaderin, nun 3-fache Saisonsiegerin, triumphierte vor 5 Norwegerinnen.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.12.2017 10:55 / 13:30 Uhr