Nach 90 km: Cologna verpasst Podest knapp

Dario Cologna hat beim Wasalauf einen Podestplatz hauchdünn verpasst. Der Bündner kam im 90 km langen Rennen mit der Spitzengruppe ins Ziel, zog im Schlusssprint aber gegen vier Norweger den Kürzeren.

Video «Cologna schlittert bei Wasalauf-Premiere knapp am Podest vorbei» abspielen

Cologna fehlte wenig

3:40 min, aus sportpanorama vom 6.3.2016

Cologna scherte kurz vor Schluss aus; letztlich fehlte ihm aber die Kraft, um an den vor ihm laufenden Norwegern vorbeizuziehen. Es war Colognas erste Wasalauf-Teilnahme.

Er hatte sich für das Rennen entschieden, weil die flache Strecke zwischen Sälen und Mora im Allgemeinen in der Doppelstock-Technik absolviert wird. So konnte Cologna seine angeschlagene Wade schonen.

2. Sieg für Dahl

Gewonnen wurde das Rennen von John Kristian Dahl, der bereits 2014 triumphiert hatte. Seine Siegerzeit von 4:08 Stunden liegt eine halbe Stunde über dem Streckenrekord von Jörgen Brink (Sd) aus dem Jahr 2012.

Boner auf Rang 4

Bei den Frauen wurde Seraina Boner 4., gut zwei Minuten hinter dem Podest. Als Siegerin durfte sich die für Österreich startende gebürtige Tschechin Katerina Smutna feiern lassen.

Resultate

92. Wasalauf. 90 km klassisch (Sälen - Mora). Männer: 1. John Kristian Dahl (NOR) 4:08:00,90. 2. Stian Hoelgaard (NOR) 1,0 Sekunden zurück. 3. Anders Mölmen Höst (NOR) 1,1. 4. Öyvind Moen Fjeld (NOR) 1,3. 5. Dario Cologna (SUI) 1,5. 6. Markus Ottosson (SWE) 2,0.
Frauen: 1. Katerina Smutna (AUT) 4:17:56,10. 2. Britta Johansson Norgren (SWE) 2,85. 3. Lina Korsgren (SWE) 7,4. 4. Seraina Boner (SUI) 2:41,9.