Schlechte Ausgangslage für Cologna

Im Kampf um den Gesamtweltcup ist Dario Cologna ins Hintertreffen geraten. Vor den abschliessenden Rennen der Minitour in Falun (Sd) liegt er zwar nur 43 Punkte hinter Leader Petter Northug. Der Norweger hat sich aber eine ideale Ausgangslage geschaffen, um diesen Vorsprung zu verteidigen.

Nach der erfolgreichen WM im Val di Fiemme mit den beiden Medaillen definierte Dario Cologna ein klares Ziel für den Rest der Saison: den Gesamtweltcup zum 4 Mal zu gewinnen. Nach gesundheitlichen Problemen, Rang 19 über 50 km in Oslo und dem Out in den Sprint-Viertelfinals von Stockholm sind die Chancen auf die grosse Kugel aber auf ein Minimum gesunken.

Cologna mit 50 Sekunden Rückstand

Die beste Ausgangslage im Kampf um den Gesamtweltcup hat Petter Northug. Zwar liegt der Norweger nur 34 Punkte vor dem Russen Alexander Legkow und nur deren 43 vor Cologna. Dank dem Sieg im Stockholm-Sprint nimmt er die verbleibenden 3 Rennen der Minitour in Falun (Sd) aber zusätzlich mit einer Zeitreserve von 50 Sekunden und mehr in Angriff.

Kaum Möglichkeiten für Aufholjagd

Die Möglichkeiten von Cologna und Legkow, diesen Rückstand vor dem abschliessenden Verfolgungsrennen vom Sonntag wettzumachen, sind gering. Weder im Prolog über 3,75 km (Freitag), noch im 15-km-Massenstartrennen (Samstag) bieten sich vielversprechende Gelegenheiten, Zeit gutzumachen.

Northug in starker Verfassung

Zwar werden am Freitag und am Samstag noch Bonussekunden vergeben, bei der Sprintstärke von Northug dürfte dieser seine Zeitreserve jedoch eher noch ausbauen. Damit könnte er die 15-km-Verfolgung am Sonntag mit einem beruhigenden Vorsprung in Angriff nehmen und im Gesamtweltcup mit den 200 Punkten für den Sieg bei der Minitour alles klar machen.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Den Prolog der Männer in Falun gibt es am Freitag ab 17.00 Uhr auf SRF zwei und im Livestream.