Schneesturm: Cologna und Co. 14 Stunden im Bus

Geduldsprobe für die Langläufer vor dem Weltcup-Final: Für die Strecke von Montreal nach Québec brauchten die Athleten 14 Stunden.

Video «Cologna meistert Geduldsprobe mit Humor (Quelle: EVS)» abspielen

Cologna meistert Geduldsprobe mit Humor (Quelle: EVS)

0:44 min, vom 16.3.2017

Vom Freitag bis Sonntag findet im kanadischen Québec der Weltcup-Final der Langläufer statt. Vor dem grossen Saison-Schlusspunkt erlebten die Athleten aber eine suboptimale Vorbereitung: 14 Stunden lang sassen die Langläufer verschiedener Nationen auf der Strecke zwischen Montreal und Québec im Bus fest.

Cologna beweist Humor

Dario Cologna nahm die Verspätung mit reichlich Humor: «Die Fahrt war kurz», scherzte der Schweizer. «Ich bin eingeschlafen und als ich wieder aufgewacht bin, waren wir hier.» Die Fahrt war auch für den reiseerfahrenen Wintersportler ein Novum. «14 Stunden sind nicht schlecht. Ich glaube, das ist ein neuer Rekord!»

Bereits am Dienstag gab es Wetterkapriolen...