Starker Cologna beim Comeback Zweiter

Dario Cologna ist erfolgreich in den Weltcup zurückgekehrt. Eine Woche vor den Olympischen Spielen musste sich der Bündner in Toblach (It) im Klassisch-Rennen über 15 km nur dem Russen Alexander Legkow geschlagen geben.

In seinem ersten Weltcup-Rennen seit der im November erlittenen Bänder- und Sprunggelenk-Verletzung überzeugte Cologna auf der ganzen Linie und lief bei widrigen Witterungsbedingungen ein taktisch hervorragendes Rennen. Mit dem 2. Platz zeigte der Bündner zudem eindrücklich, dass sein Formaufbau eine Woche vor den Olympischen Spielen perfekt stimmt.

Im Ziel büsste Cologna nur 2,9 Sekunden auf Alexander Legkow ein. Marcus Hellner (Sd) auf Platz 3 verlor bereits 17,6 Sekunden auf die Bestzeit. Noch grössere Rückstände handelten sich die Norweger Petter Northug (6./+48,3) oder Martin Johnsrud Sundby (9./+58,8) ein.

Cologna von Erfolg überrascht

Nach seinem starken Rennen zeigte sich Cologna sehr zufrieden: «Ich hätte nicht erwartet, dass es so gut läuft. Das Comeback mit einem Podestplatz zu krönen ist natürlich super.» Zudem bereitete ihm sein Fuss trotz Regen und schwierigen Schneeverhältnissen keine Probleme: «Ich habe im Rennen überhaupt nicht daran gedacht», so der Bündner.

Mindestens fünf Rennen in Sotschi

Das gute Ergebnis von Toblach gibt Cologna eine Woche vor den Olympischen Spielen viel Selbstvertrauen. In Sotschi will sich der 27-Jährige entgegen diverser Spekulationen nicht nur auf ein oder zwei Rennen beschränken: «Vom Fuss her gibt es keine Bedenken. Der Plan ist, dass ich in mindestens fünf Rennen starte.»

Björgen siegt vor Johaug

Bei den Frauen entschied Marit Björgen in Toblach die Olympia-Hauptprobe über 10 km klassisch für sich. Die Norwegerin verwies ihre Landsfrau Therese Johaug auf Platz 2. Dritte wurde die Schwedin Charlotte Kalla.