Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Alle Infos zur Nordisch-WM Zwei Premieren und die Schweizer Medaillenhoffnungen

Ab Donnerstag geht es in Oberstdorf um Medaillen. Hier gibt es Infos zum Gastgeber, den Schweizern und den Favoriten.

Langläufer im Zielstadion von Oberstdorf.
Legende: Die letzten Vorbereitungen laufen Oberstdorf macht sich für die WM bereit. Keystone

Der Austragungs-Ort Oberstdorf

Aus dem geplanten Skifest wird in Oberstdorf, das zum 3. Mal nach 1987 und 2005 eine WM durchführt, nichts, denn Zuschauer sind keine zugelassen. Eine Rolle könnten die Temperaturen spielen, die sich deutlich im zweistelligen Bereich bewegen. Die Verantwortlichen mussten bereits reagieren und die Sprint-Wettkämpfe der Langläufer vom Donnerstag vom Mittag in die Morgenstunden verlegen, um faire Bedingungen zu gewährleisten.

Die Premieren

Im Allgäu stehen 2 neue Wettkämpfe im WM-Programm: die Nordische Kombination und das Springen von der Grossschanze für die Frauen. Das Total der zu vergebenden Medaillensätze erhöht sich damit auf 24. Schweizerinnen sind in beiden Disziplinen keine am Start.

Video
Rückblick auf die letzten 2 Titelkämpfe in Oberstdorf
Aus Sport-Clip vom 23.02.2021.
abspielen

Das Schweizer Aufgebot

Swiss-Ski hat 18 Athletinnen und Athleten für die Titelkämpfe selektioniert:

  • Langlauf: Männer: Jonas Baumann, Dario Cologna, Roman Furger, Valerio Grond, Jovian Hediger, Erwan Käser, Beda Klee, Candide Pralong, Jason Rüesch, Roman Schaad. Frauen: Nadine Fähndrich, Alina Meier, Laurien van der Graaff. Die 4. (Staffel-)Läuferin wird noch bestimmt.
  • Skispringen: Simon Ammann, Gregor Deschwanden, Dominik Peter, Andreas Schuler.

Die Schweizer Medaillen-Hoffnungen

  • Nadine Fähndrich/Laurien van der Graaff: Im Teamsprint der Frauen liefen die 25-jährige Luzernerin und die 8 Jahre ältere Bündnerin in diesem und im letztem Winter in 4 Rennen 4 Mal auf das Podest. Während beim ersten Weltcupsieg eines Schweizer Frauenteams kurz vor Weihnachten in Dresden namhafte Konkurrenz fehlte, war bei den weiteren Podestplätzen die gesamte Weltelite am Start – zuletzt vor zweieinhalb Wochen im schwedischen Ulricehamn.
Video
Archiv: Fähndrich und Van der Graaff gewinnen in Dresden
Aus Sport-Clip vom 20.12.2020.
abspielen
  • Nadine Fähndrich: Im Einzelsprint zum WM-Auftakt am Donnerstag, der im Gegensatz zum Teamsprint klassisch gelaufen wird, darf sich Fähndrich einiges ausrechnen. In Dresden triumphierte sie auch im Einzel, in den weiteren Sprints verpasste sie weitere Top-Klassierungen zum Teil auch mit etwas Pech.
  • Dario Cologna: Da er im Endspurt nicht mehr mit den Schnellsten mithalten kann, hat der Münstertaler im einzigen Rennen mit Einzelstart über 15 km Skating am Mittwoch der nächsten Woche vermutlich seine beste Medaillenchance. Auch im Skiathlon (je 15 km klassisch und Skating) und allenfalls im abschliessenden 50-km-Rennen, beide mit Massenstart, könnte ihm bei günstiger taktischer Konstellation ein Coup gelingen.

Video
Archiv: Cologna vor der WM in Oberstdorf
Aus sportpanorama vom 21.02.2021.
abspielen

Diese internationalen Athleten gilt es zu beachten

  • Langlauf Männer: Alexander Bolschunow hat das Zeug dazu, ausser in den Sprints in jedem Rennen vorne weg zu laufen. Die Frage ist, ob der 24-jährige Russe seine überragende Form von der Tour de Ski bewahren konnte. Bolschunow hat schon je 4 Olympia- und WM-Medaillen gewonnen, eine goldene fehlt aber. Besonders gespannt sein darf man auf das Duell zwischen Bolschunow und dem gleichaltrigen norwegischen Superstar Johannes Kläbo.
Video
Archiv: Bolschunow gewinnt die Tour de Ski
Aus Sport-Clip vom 10.01.2021.
abspielen
  • Langlauf Frauen: Bei den Frauen ist Therese Johaug nach wie vor das Mass aller Dinge, doch die Norwegerin ist nicht mehr so dominant wie auch schon. Vor allem die Schwedinnen und Amerikanerinnen lauern auf einen Fehltritt.
  • Skispringen Männer: Mit dem Norweger Halvor Egner Granerud gibt es in dieser Saison einen Überflieger im wahrsten Sinn des Wortes. Er muss eigentlich nur 2 Gegner fürchten: ungünstigen Wind oder einen Material-Fauxpas. Ein solcher hatte bei der WM-Hauptprobe am letzten Wochenende in Rasnov zu seiner Disqualifikation geführt.
  • Nordische Kombination Männer: Der grosse Favorit bei den Kombinierern ist sowohl im Wettkampf von der Normal- als auch von der Grossschanze Jarl Magnus Riiber. Der Norweger bestritt in dieser Saison 11 Einzelwettkämpfe und feierte 7 Siege.

So berichtet SRF von den Wettkämpfen

SRF überträgt sämtliche Medaillen-Entscheidungen aus Oberstdorf live. Das detaillierte Programm und alle Resultate finden Sie hier:

SRF zwei, sportpanorama, 21.02.21, 19:00 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Russen und Norweger räumen wohl alle Goldmedaillen und 70% der Medaillen im Langlauf ab.
    Bolshunov Form konservieren? der hat diese Topform seit dem ersten Rennen, das seit 3 Monaten, ohne jegliche Schwäche. Der unbefleckte und unschuldige Russe läss auch an der WM stehen, falls nicht, schlägt er halt einen nieder um zu gewinnen. Dass der nach seinem üblen Vergehen nicht wirklich bestraft wurde ist der gleiche Hohn wie seine Dopingproben.
  • Kommentar von Markus Schor  (Küsu)
    Die WM hat noch nicht begonnen und schon spricht man schon von Medaillen. Bitte macht doch den Sportler nicht schon wieder diesen druck.
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Schor, glauben Sie tatsächlich, dass die Langläufer/innen wegen des kurzen Artikels hier mehr Druck haben? Es sind nämlich Profis, die wissen, dass an einer WM grundsätzlich nur die Medaillen zählen, weshalb das jeweilige Ziel bereits vorgegeben ist. Zudem ist Langlaufen nicht zu vergleichen z.B. mit einem Alpin-Slalom, in welchem das Mentale viel mehr Bedeutung hat. Oder soll man einfach schreiben, dass die Schweizer/innen an die WM fahren, um wenigstens dabei zu sein?