Langlauf-WM-Sprints mit 6 Schweizern

Das Sprint-Team der Langläufer eröffnet am Donnerstag für die Schweizer Delegation die Weltmeisterschaften im Val di Fiemme (It). Das Sextett will den Cut überstehen und sich für die K.o.-Phase der Top 30 (ab 12.30 Uhr auf SRF zwei) qualifizieren.

Valerio Leccardi: Schweizer Sprint-Hoffnung

Bildlegende: Valerio Leccardi Schweizer Sprint-Hoffnung EQ Images

Für Swiss-Ski am Start sind Laurien van der Graaf, Bettina Gruber, Ueli Schnider, Valerio Leccardi, Jovian Hediger und Gianluca Cologna, Darios jüngerer Bruder. Dario Cologna selbst hatte schon letztes Wochenende seinen Startverzicht bekannt gegeben.

Eine Qualifikation für die Viertelfinals ist für den einen oder anderen Schweizer Vertreter nicht ausgeschlossen. Schnider (23. in Liberec), Leccardi (16. in Davos) und Hediger (24. in Davos) erreichten je einmal in den drei Klassisch-Sprints dieses Winters die Top 30. Van der Graaff und Gruber bevorzugen hingegen die Skating-Technik.

Viele Medaillen-Anwärter

Zu den Medaillen-Anwärtern gehören bei den Männern Alexej Poltoranin (Kas), die Schweden Emil Jönsson und Teodor Peterson, die Norweger mit ihrem Star Petter Northug, die russischen Läufer oder der Italiener Federico Pellegrino. Bei den Frauen gilt es nebst Justyna Kowalczyk und Marit Björgen unter anderen die Finnin Mona-Lisa Malvalehto oder die Amerikanerin Kikkan Randall zu beachten.

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Die Finals werden ab 12.30 Uhr live auf SRF zwei übertragen.