Erfolgreicher EM-Auftakt für Schweizer Orientierungsläufer

Bei der ersten Entscheidung an den OL-Europameisterschaften in Palmela (Por) sicherte sich das Schweizer Team drei Medaillen. Judith Wyder gewann im Sprint Gold, Julia Gross und Martin Hubmann holten jeweils Bronze.

Judith Wyder wurde den hohen Erwartungen im Sprint gerecht.

Bildlegende: Gold zum Auftakt Judith Wyder wurde den hohen Erwartungen im Sprint gerecht. Keystone

Nach zwei WM-Medaillen stand Wyder auch erstmals auf einem EM-Podest. Die 25-jährige Bernerin siegte zwei Sekunden vor der Ukrainerin Nadia Wolynska, nachdem sie sich vor zwei Jahren noch mit Rang 4 hatte begnügen müssen. Während Wyder ihr Potenzial schon mehrmals unter Beweis stellte, war der 3. Rang von Julia Gross eine Überraschung. Im Weltcup war die 22-jährige Richterswilerin noch nie besser als Sechste gewesen.

Bronze für Martin Hubman

Auch bei Männern war aufgrund der Qualifikation und der vergangenen Resultate Gold möglich. Am Ende reichte es immerhin zu Bronze, wobei Martin Hubmann lediglich eine Sekunde auf den zweitplatzierten Schweden Jerker Lysell verlor. Zwei Sekunden hinter dem Thurgauer folgte dessen Bruder Daniel Hubmann, eine weitere Sekunde dahinter klassierte sich der Aargauer Matthias Kyburz. Dies verdeutlicht, wie spannend der Medaillenkampf war. Den Titel sicherte sich souverän der Schwede Jonas Leandersson.

Resultate:

Palmela (Por). Europameisterschaften. Sprint. Männer (2,8 km/90 m Steigung/22 Posten): 1. Jonas Leandersson (Sd) 14:25. 2. Jerker Lysell (Sd) 0:09. 3. Martin Hubmann (Sz) 0:10. 4. Daniel Hubmann (Sz) 0:12. 5. Matthias Kyburz (Sz) 0:13. 6. Kristian Jones (Gb) 0:15. 7. Florian Howald (Sz) 0:19. Ferner: 16. Andreas Kyburz
(Sz) 0:32. 17. Andreas Rüedlinger (Sz) 0:34.

Frauen (2,3/70/19): 1. Judith Wyder (Sz) 15:29. 2. Nadia Wolynska (Ukr) 0:02. 3. Julia Gross (Sz) 0:17. 4. Emma Klingenberg (Dä) 0:18. 5. Rahel Friederich (Sz) 0:28. 6. Maja Alm (Dä) 0:30. 7. Sabine Hauswirth (Sz) 0:34. 8. Ines Brodmann (Sz) 0:43. Ferner: 14. Elena Roos (Sz) 1:01.