Gold und Silber für Schweizer Staffeln

Schweizer Medaillen-Regen auch am letzten Tag der OL-WM in Italien: Die Frauen-Staffel sicherte sich die goldene Auszeichnung, die Männern gewannen Silber. Damit kehrt die Schweizer Delegation mit 8 Mal Edelmetall nach Hause zurück.

Video «OL: 8 Schweizer Medaillen an der WM» abspielen

Schweizer beenden WM mit 8 Medaillen

1:42 min, vom 12.7.2014

In der Besetzung Sara Lüscher, Sabine Hauswirth und Schlussläuferin Judith Wyder lief die Schweiz zu Gold. Das Trio erreichte das Ziel nach einem spannenden Rennen 11 Sekunden vor Dänemark. Dritte wurden die Schwedinnen.

Für Wyder ist es bereits die 3. Goldmedaille an dieser WM. Die Bernerin hatte sowohl im Einzel- als auch im Teamsprint triumphiert. Zudem holte Wyder über die Langdistanz Silber. «Ich bin sehr zufrieden mit meiner Leistung. Es war eine unglaubliche Woche und der Staffel-Titel ist die perfekte Krönung», zog Wyder Bilanz.

Schweizer nur von Schweden geschlagen

Bei den Männern liefen die Schweizer zu Silber. Für Fabian Hertner, Daniel Hubmann und Matthias Kyburz hatte es lange Zeit gar nach Gold ausgesehen. Schlussläufer Kyburz ging als Führender mit einem Vorsprung von rund 50 Sekunden ins Rennen, musste sich aber noch vom Schweden Gustav Bergman einholen lassen. Im Duell mit dem Franzosen Thierry Gueorgiou um Platz 2 behielt er aber das bessere Ende für sich.

«Klar, wenn man als Erster auf die letzte Strecke geht, dann möchte man den Platz halten. Heute lag das aber nicht drin, deshalb bin ich zufrieden», sagte Kyburz im Ziel.