Paracycling-WM: Schweizer Tag in Nottwil

An der Paracycling-WM in Nottwil hat das Schweizer Team gleich 5 Handbike-Medaillen im Zeitfahren geholt. Heinz Frei gewinnt Silber, Sandra Graf, Tobias Fankhauser, Benjamin Früh und Lukas Weber sichern sich Bronze.

Video «Paracycling: 5 Medaillen für die Schweiz» abspielen

Paracycling: 5 Medaillen für die Schweiz

3:20 min, aus sportaktuell vom 31.7.2015

Den Höhepunkt erlebten die 4000 Zuschauer im Rennen mit Heinz Frei, der bis zur letzten Abfahrt mit 16 Sekunden Vorsprung die Führung innehatte. Nach einem Sturz verlor er diese jedoch und wurde vom Italiener Vittorio Podesta als Titelverteidiger entthront.

«Ich überschlug mich in einer S-Kurve doppelt. Zudem fiel die Kette raus», schilderte Frei. Mit Schürfungen am linken Ellbogen kam er glimpflich davon. Mit Lukas Weber sicherte sich im gleichen Rennen ein weiterer Schweizer eher unerwartet Bronze. Für Weber war es nach Bronze 2010 die 2. WM-Medaille.

Früh überrascht

Für den Exploit sorgte Benjamin Früh. Der Schweizer Meister im Strassenrennen und Zeitfahren sicherte sich in der Kategorie MH1 Bronze. Ebenfalls Bronze holten Tetraplegiker Tobias Fankhauser und Sandra Graf, Paralympics-Siegerin 2012. Mit 6 Medaillen (1 x Silber, 5 x Bronze) hat das Schweizer Team die Zielvorgabe (4) bereits vor den Strassenrennen übertroffen.