BMC mit Dillier und Küng holt den WM-Titel

Die BMC-Equipe mit Silvan Dillier und Stefan Küng hat in Richmond erneut den WM-Titel im Mannschaftszeitfahren geholt.

Das BMC-Team an der WM in Richmond

Bildlegende: Unterwegs zu Gold Das BMC-Team an der WM in Richmond imago

Das schweizerisch-amerikanische BMC-Team mit den Schweizern Stefan Küng und Silvan Dillier gewann das WM-Zeitfahren über 38,6 Kilometer in Richmond mit einem Vorsprung von 12 Sekunden auf die belgische Etixx-Equipe.

Zweiter WM-Titel für Dillier

Das Stundenmittel des Gold-Teams betrug dabei knapp 55 km/h. BMC hatte bereits im letzten Jahr im spanischen Ponferrada den WM-Titel gewonnen.

Neben Küng und Dillier fuhren für BMC der Australier Rohan Dennis, die Italiener Daniel Oss und Manuel Quinziato sowie der Amerikaner Taylor Phinney zu Gold. Dennis, Oss, Quinziato und Dillier waren bereits im Vorjahr mit von der Partie.

IAM landet auf Rang 13

Bronze ging an Movistar mit bereits 30 Sekunden Rückstand. Die Westschweizer IAM-Equipe mit Reto Hollenstein belegte mit knapp zwei Minuten Rückstand Rang 13.