Cavendish im Sprint nicht zu schlagen

Mark Cavendish doppelt im Giro nach dem gestrigen Tagessieg nach: Der Brite gewinnt im Sprint das über 254 km längste Teilstück von Busseto nach Cherasco. Es ist bereits sein vierter Etappensieg.

Video «Rad: Vierter Giro-Etappensieg für Cavendish» abspielen

Rad: Vierter Giro-Etappensieg für Cavendish

0:23 min, vom 17.5.2013

Kommt es wie heute zu einem Massensprint, ist Cavendish schlichtweg nicht zu schlagen. Der Brite  doppelte nach dem Sieg in der 12. Etappe in Treviso nach und setzte sich nach 6:09:55 hauchdünn vor Giacomo Nizzolo (It) durch. Wie am vergangenen Tag wurde Luka Mezgec (Sln) Dritter.

Am Samstag geht es in die Berge

Weil das Fahrerfeld geschlossen ins Ziel kam, blieb im Gesamtklassement alles beim Alten. Vincenzo Nibali (It) behielt das Maglia rosa und geht als Leader in die schweren Bergetappen. Bereits am Samstag wird der 96. Giro d'Italia auf der14. Etappe mit der Fahrt rauf nach Bardonecchia mit Sicherheit neu lanciert: Es warten Bergpreise der ersten und zweiten Kategorie.

Dennoch gehen der Italien-Rundfahrt langsam die Favoriten aus. Nachdem Vorjahressieger Ryder Hejsedal (Ka) und Topfavorit Bradley Wiggins (Gb) krankheitsbedingt Forfait erklärten und nicht mehr antraten, gilt Nibali nunmehr als der Topfavorit auf den Gesamtsieg.