Danilo Di Luca lebenslang gesperrt

Der ehemalige Giro-Sieger Danilo Di Luca ist vom Italienischen Olympischen Komitee lebenslang gesperrt worden. Der 37-Jährige hatte sich dieses Jahr zum 3. Mal eines Dopingvergehens schuldig gemacht.

Danilo Di Luca

Bildlegende: Danilo Di Luca Der Italiener wird nie mehr an einem Profi-Radrennen teilnehmen dürfen. EQ Images

Neben Lance Armstrong ist Di Luca der hochrangigste Profi-Fahrer, der nie mehr im Radsport aktiv sein darf. Der Giro-Sieger von 2007 fuhr zuletzt für den Rennstall Vini Fantini-Selle Italia, wurde nach seinem positiven EPO-Test im April aber fristlos entlassen.

Drittes Vergehen

Di Luca war erstmals 2007 für drei Monate gesperrt worden, weil er mit einem mutmasslichen Doping-Arzt in Kontakt trat. 2009 wurde er wegen Dopings mit der EPO-Form CERA für 15 Monate gesperrt.

Die Strafe wurde nachträglich auf 9 Monate reduziert, da er mit den italienischen Anti-Doping-Behörden zusammenarbeitete.

Video «Di Luca bei seinem Giro-Sieg 2007 (SRF-Archiv)» abspielen

Di Luca bei seinem Giro-Sieg 2007 (SRF-Archiv)

0:32 min, vom 5.12.2013