Ein Start nach Mass für Nino Schurter

Für Nino Schurter ist die Weltcup-Saison nach Wunsch angelaufen. Der Bündner Cross-Country-Olympiasieger feierte in Nove Mesto (Tsch) einen souveränen Sieg.

  • Schurter fährt seinen Weltcup-Sieg Nummer 21 ein
  • Lokalmatador Jaroslav Kulhavy gehört zu den Geschlagenen – er gibt in Runde 5 auf

Nino Schurter übernahm früh im Rennen die Initiative und setzte sich bereits in der 1. von 6 Runden an die Spitze. Diese Position hielt der 31-Jährige bis zum Schluss inne. Auf dem Podest wurde er vom überraschenden Spanier David Valero, der bis ins Ziel 26 Sekunden einbüsste, und vom Franzosen Julien Absalon flankiert.

Video «Schurter: «Das war das perfekte Rennen»» abspielen

Schurter: «Das war das perfekte Rennen»

0:28 min, vom 21.5.2017

Schurter begann somit das neue Jahr so, wie für ihn das alte beim Gewinn von Olympiagold aufgehört hatte: mit einer Demonstration. Weder Absalon noch Jaroslav Kulhavy (Tsch), seine beiden mutmasslich ersten Herausforderer, oder sonst ein Fahrer konnte mit ihm mithalten.

Die weiteren Schweizer waren im Kampf um einen Podestplatz chancenlos und verpassten die Top 10.

Video «Sturz führt zu Chaos am Start» abspielen

Sturz führte zu Chaos am Start

1:05 min, vom 21.5.2017