Giro-Aufgabe von Wiggins und Hesjedal

Titelverteidiger Ryder Hesjedal (Ka) sowie der letztjährige Tour-de-France-Gewinner Bradley Wiggins (Gb) haben sich vor dem Start der 13. Etappe des Giro d'Italia vom Freitag zurückgezogen.

Bradley Wiggins wir den diesjährigen Giro d'Italia nicht zu ende fahren.

Bildlegende: Rückzug Bradley Wiggins wird den diesjährigen Giro d'Italia nicht beenden - wie auch Ryder Hesjedal. EQ

«Es bricht mir das Herz», gestand Hejsedal, nachdem er letzten Samstag im Einzelzeitfahren über eine halbe Stunde auf den Sieger verloren hatte. Nun hat der Kanadier die Reissleine gezogen.

«Wir wissen nicht, was das Problem ist. Meine Gesundheit wird immer schlechter. Es ist Zeit für mich, nach Hause zu gehen», sagte Hesjedal, der die Ursachen seiner Leistungsschwäche abklären lassen will. Im Gesamtklassement belegte er vor seiner Aufgabe bloss den 38. Rang.

Wiggins mit Infektion im Brustbereich

Der Brite Bradley Wiggins wiederum hat den Giro krankheitsbedingt aufgegeben. Sein Team Sky nannte als Grund eine Infektion im Brustbereich, die sich verschlimmert habe. Der angeschlagene Zeitfahr-Olympiasieger war am Donnerstag bei Dauerregen auf dem 12. Teilstück der Italien-Rundfahrt mit 3 Minuten Rückstand auf die Spitze ins Ziel gekommen.

«Wir haben Bradley über Nacht beobachtet und am Morgen entschieden, ihn aus dem Giro zu nehmen, nachdem wir mit den Teamärzten gesprochen hatten», sagte Rennstall-Chef Sir Dave Brailsford vor Beginn der 13. Etappe von Busseto nach Cherasco.

Resulate