Giro: Uran siegt - Nibali bleibt Leader

Rigoberto Uran hat die 10. Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Der Kolumbianer setzte sich bei der 1. Bergankunft in Altopiano Montasio solo durch. Vincenzo Nibali baute seine Gesamtführung aus. Bradley Wiggins verlor an Boden.

Video «Giro: Uran gewinnt 10. Etappe («sportnews»)» abspielen

Giro: Uran gewinnt 10. Etappe («sportnews»)

0:26 min, vom 14.5.2013

Nach der 167 km langen Alpen-Etappe hinauf auf 1519 m über dem Meeresspiegel führt der Italiener Vincenzo Nibali (Tages-3.) aus der Astana-Equipe nun mit 41 Sekunden vor dem australischen BMC-Fahrer Cadel Evans (5.).

Rigoberto Uran aus dem Sky-Team lancierte seinen entscheidenden Angriff 8 Kilometer vor dem Ziel. Durch seinen Tagessieg rückte er auf den 3. Gesamtrang vor, liegt aber schon über zwei Minuten hinter dem Spitzenduo. 

Wiggins hält nicht mit

Der Brite Bradley Wiggins musste am Schlussaufstieg abreissen lassen, verlor letztlich 68 Sekunden auf Teamkollege Uran und liegt nun 2,05 Minuten hinter Leader Nibali. Möglicherweise setzt die Sky-Teamführung nun auf Rigoberto Uran anstelle von Wiggins.

Dank Carlos Bentancur (Ag2R La Mondiale) feierten die Kolumbianer gar einen Doppelsieg. Vorjahressieger Ryder Hesjedal (Ka), der zuvor schon 3 Minuten Rückstand hatte, brach völlig ein und verlor fast 21 Minuten.