Zum Inhalt springen

Rad Marvulli/Marguet mit idealer Ausgangslage

Franco Marvulli und Tristan Marquet stehen beim 56. Zürcher Sechstagerennen kurz vor dem Sieg. Zwar ist das Duo nach der 3. Nacht mit 2 weiteren Gespannen rundengleich an der Spitze klassiert, die Schweizer dürfen jedoch auf eine Bonusrunde spekulieren.

Franco Marvulli (r.) und Tristan Marguet konnten ihre Führung verteidigen.
Legende: Franco Marvulli (r.) und Tristan Marguet konnten ihre Führung verteidigen. keystone

Vor der entscheidenden Nacht im Zürcher Hallenstadion führen Marvulli/Marguet vor den rundengleichen Danilo Hondo/Roger Kluge (De, 127 Punkte) und Kenny de Ketele/Peter Schep (Be/Ho, 104 Punkte). Auf Rang 4 lauern Silvan Dillier/Glenn O'Shea (Sz/Au, 163 Punkte) mit einer Runde Rückstand.

Weiterer Bahnrekord von Marguet

Den Grundstein für den riesigen Punktevorsprung auf den Aargauer Dillier mit seinem australischen Partner O'Shea legten Marvulli/Marguet in den Kilometer- und Rundenzeitfahren, von denen sie die ersten 6 von 8 für sich entscheiden konnten (90 Punkte). Mit einem neuen Bahnrekord über ein Runde (9,922 Sekunden/72,566 km/h) sorgte Marguet für ein weiteres Highlight.

Später Rundengewinn

Mit viel Glück konnten Marvulli/Marguet und Diller/O'Shea kurz vor Mitternacht mit einem erst 400 Meter vor Ende der 60-km-Jagd geglückten gemeinsamen Rundengewinn einen doppelten Rundenverlust verhindern, was für die Finalnacht entscheidend sein könnte.

Dank Punktgewinn zur Bonusrunde

Der grosse Trumpf für das Schweizer Spitzen-Duo vor der letzten Nacht ist, dass es auf eine Bonusrunde dank Punktgewinnen spekulieren darf. Liegen nach vier Nächten 2 oder mehrere Paare rundengleich an der Spitze, entscheidet das Punktetotal über den Sieg. Pro 100 rausgefahrene Punkte gibt es eine Bonusrunde. In den ersten drei Nächsten strampelten Marvulli und sein Partner schon 221 Zähler zusammen.

Stand vor der Finalnacht

1. Franco Marvulli/Tristan Marguet (Sz) 221 Punkte.
 2. Danilo Hondo/Roger Kluge (De) 127.
 3. Kenny de Ketele/Peter Schep (Be/Ho) 104.

Eine Runde zurück: 4. Silvan Dillier/Glenn O'Shea (Sz/Au) 163.
 2 Runden zurück: 5. Leif Lampater/Christian Grasmann (De) 99.
 5 Runden zurück: 6. Andreas Graf/Andreas Müller (Ö) 51.
 16 Runden zurück: 10. Alexander Aeschbach/Jan Keller (Sz) 58.