Meyer gewinnt TdS-Auftakt - Cancellara vom Wind gebremst

Der Australier Cameron Meyer hat den Prolog der 77. Tour de Suisse gewonnen. Fabian Cancellara musste sich beim Zeitfahren in Quinto mit dem 16. Rang begnügen. Bester Schweizer war Reto Hollenstein als Sechster.

Fabian Cancellara kämpfte zum Auftakt der Schweizer Rundfahrt auf dem 8,1 km langen Kurs in Quinto mit wechselnden Windverhältnissen. Der als viertletzter Fahrer gestartete Berner lag bereits bei der Zwischenzeit 35 Sekunden zurück.

Dennoch vermochte der Zeitfahr-Olympiasieger von 2008 auf der zweiten Streckenhälfte Zeit wettzumachen und belegte mit 21 Sekunden Rückstand den 16. Rang. «Das Glück war nicht auf meiner Seite», so Cancellara in Anbetracht der schwierigen Verhältnisse.

Meyer nutzt tiefe Startnummer

Ein Profiteur der Windlotterie war Sieger Cameron Meyer. Der Australier setzte sich vor dem Niederländer Niki Terpstra und seinem Landsmann Heinrich Haussler durch. Dieses Trio hatte das Zeitfahren mit tiefen Startnummern in Angriff nehmen können, als auf dem offenen Flughafen-Gelände in Ambri noch Rückenwind wehte. Der sechsfache Bahn-Weltmeister Meyer gestand: «Offensichtlich hatte ich ein wenig Unterstützung vom Wetter.»

Hollenstein bester Schweizer

Bester Schweizer war der Thurgauer Reto Hollenstein als Sechster. Mathias Frank belegte den 12. Platz. Vorjahressieger Rui Costa aus Portugal kam nicht über den 53. Rang hinaus.

Die 2. Etappe vom Sonntag nach Crans-Montana findet wegen der intensiven Niederschläge der letzten Wochen auf einer verkürzten Route statt. Der Start zur rund 120 km langen Etappe erfolgt in Ulrichen.

Resultate