Nur 3 Schweizer an der Strassen-WM

Die Schweiz darf im WM-Strassenrennen im spanischen Ponferrada nur mit 3 Fahrern starten. Fehlende Punkte im internationalen und im europäischen Nationenranking sind der Grund dafür.

Fabian Cancellara im Schweizer Natidress.

Bildlegende: Einzelkämpfer? Teamleader Fabian Cancellara können an der WM in Spanien nur 2 Teamkollegen unterstützen. EQ Images

Am WM-Strassenrennen in Ponferrada vom 28. September wird die Schweizer Nummer 1 Fabian Cancellara nur mit zwei weiteren Teamkollegen an den Start gehen können. An der letzten WM in Florenz stellte die Schweiz noch das Maximum von neun Fahrern.

Zu wenige Punkte im Nationenranking

Der Grund für das überschaubare Team sind zu wenige Punkte im internationalen und im europäischen Nationenranking. Die Schweiz stellte letztmals an der WM 2007 in Stuttgart nur drei Profis.

Ärgerlich für die Schweiz ist, dass das Ranking-System nicht die realen Stärkeverhältnisse im Radsport widerspiegelt. So dürfen etwa «Exoten» wie Marokko oder Venezuela an der WM mit sechs Fahrern antreten, weil sie in ihren kontinentalen Rankings an der Spitze liegen.

Welche zwei Schweizer neben Fabian Cancellara für die Schweiz an den Start gehen werden, ist noch offen.

Video «Rad: Strassenrennen der Männer an der WM in Florenz» abspielen

Strassenrennen der Männer an der WM in Florenz 2013

4:35 min, aus sportpanorama vom 29.9.2013

Schweiz will Bahn-EM 2015

Geht es nach den Plänen von Swiss Cycling, finden im Oktober 2015 die Europameisterschaften der Bahn-Fahrer im letztes Jahr errichteten Velodrome in Grenchen statt. Der Schweizer Verband hat beim europäischen Radverband UEC die Kandidatur eingereicht.