So lief die 4. Tour-de-Suisse-Etappe

Der Australier Michael Matthews gewinnt im Sprint die 4. TdS-Etappe. Peter Sagan kann zu Leader Dumoulin aufschliessen. Lesen Sie hier den Rennverlauf erneut nach.

Michael Matthews siegt in Schwarzenbach.

Bildlegende: Sprintsieg Michael Matthews siegt in Schwarzenbach. SRF

Rad: Tour de Suisse, 4. Etappe, Flims - Schwarzenbach

Hier geht's zu den Ranglisten der Tour de Suisse

Der Ticker ist abgeschlossen.
  • 18 :20

    Königsetappe: Unterterzen - Sölden/Rettenbachgletscher (Ö)

    Die 5. Etappe wird es in sich haben: Es geht von Unterterzen nach Sölden/Rettenbachgletscher (Ö). Die Gesamtlänge von 237,3 km wird die Fahrer fordern. Verfolgen Sie das Rennen ab 16:50 Uhr live auf SRF zwei oder im Liveticker auf srf.ch/sport.

  • 18 :19

    Morabito konnte sich mit dem 20. Etappenrang als bester Schweizer behaupten.

    Bildlegende: Beste Schweizer Morabito konnte sich mit dem 20. Etappenrang als bester Schweizer behaupten. SRF

  • 18 :16

    Dumoulin führt weiter vor Sagan.

    Bildlegende: Gesamtklassement Dumoulin führt weiter vor Sagan. SRF

  • 18 :06

    Matthews gewinnt vor Sagan und Van Avermaet

    Der erwartete Sprintentscheid trifft ein und es ist ein kräftezehrender Schluss! Matthews von Orica-Greenedge gewinnt den Sprint vor Sagan und Van Avermaet (Bel). Die lange Führungsarbeit von Albasini hat also gefruchtet.

    Dumoulin kann das Leader-Trikot erfolgreich verteidigen und fährt auch morgen wieder in Gelb. Sagan hat nach der heutigen Etappe den Rückstand auf 0 Sekunden abgebaut. Deshalb musste die Rennjury die Hundertstelsekunden des Prolog-Zeitfahrens heranziehen, um den Leader zu eruieren. Bester Schweizer war Dillier auf Rang 7.

    Sagan verpasst damit den 11. Etappensieg an der Tour de Suisse und die damit verbundene Rekordmarke von Kübler und Koblet.

    Der Australier Matthews holt sich den Sprintsieg.

    Bildlegende: Strahlender Sieger Der Australier Matthews holt sich den Sprintsieg. SRF

  • 18 :03

    Flucht gestoppt - Sprintentscheidung

    Das Ausreissen ist beendet. Albasini und sein Team Orica-Greenedge macht weiter Tempo. Der letzte Kilometer steht bevor.

  • 18 :01

    3 Kilometer - 5 Sekunden

    Die drei Flüchtigen weisen 3 Kilometer vor dem Ziel nur 5 Sekunden Vorsprung auf. Das wird wohl nicht reichen.

  • 17 :58

    Marcato kontert

    Der Italiener Marcato kontert bei einer Steigung und beendet die Flucht von Lutsenko. Mit ihm fahren Bekelants (Be) und Henao Montoya (Kol). Noch 6 Kilometer bis zum Ziel.

  • 17 :57

    Sagan holt Sekunden

    Lutsenko kann auf der Flucht einen Erfolg feiern und sich 6 Sekunden gutschreiben lassen. Sagan holt sich deren 3 und Barguil (Fr) eine Sekunde. Bei einem Sieg übernimmt Sagan damit wohl das gelbe Trikot von Dumoulin.

    Lutsenko holt sich 6 Sekunden.

    Bildlegende: Sprint 3 Lutsenko holt sich 6 Sekunden. SRF

  • 17 :50

    22 Sekunden Vorsprung

    Kann sich der Kasache Lutsenko weiter absetzen? Das Feld erhöht wegen den Positionskämpfen das Tempo stetig. Elmiger positioniert sich vorne, wie auch der Etappensieg-Favorit Sagan. Noch 11 Kilometer bis zur Zieleinfahrt.

  • 17 :45

    Angriff von Team Astana

    Lutsenko (Kas) greift bei Kilometerstand 17,5 an und versucht dem Feld zu entfliehen. Die rund 70 Fahrer schlagen ein hohes Tempo an.

  • 17 :39

  • 17 :38

    Fumeaux startet Angriff

    Der Walliser Fumeaux startet 21 km vor dem Ziel einen Angriff, muss sich aber nach wenigen Sekunden wieder einholen lassen. Albasini ist weiterhin an der Spitze und macht Tempo.

  • 17 :36

    Cancellara zurück

    Nach seiner Antibiotika-Behandlung hat Cancellara noch nicht alle Kräft wiedergefunden und hat sich darum bewusst zurückfallen lassen. Das Tempo, welches das Team Orica-Greenedge macht, ist zu fordernd.

    Cancellara fährt weit hinter dem Peleton.

    Bildlegende: Kräfte sparen Cancellara zollt dem Antritt von Team Orica-Greenedge Tribut und lässt sich zurückfallen. SRF

  • 17 :26

    Letzte Runde - 29 Kilometer fehlen

    Das Feld passiert das Ziel in Schwarzenbach zum zweiten Mal und es gilt also die letzten 29 Kilometer zurückzulegen. Das Team Orica-Greenedge bestimmt weiterhin die Gangart.

  • 17 :17

    Sprint nach 38 km

    Leader Dumoulin (Ho) gewinnt den 2. Sprint vor Breschel (Dä) und Thomas (Gb). Damit kann er weiter Sekunden auf Thomas und Sagan (Slk) gutmachen. Bald ist das Peleton wieder in Schwarzenbach. 5 Kilometer fehlen noch, dann geht es auf die letzte Runde.

    Dumoulin holt sich Bonussekunden.

    Bildlegende: Sprint Sirnach Dumoulin holt sich Bonussekunden. SRF

  • 17 :06

    Orica-Greenedge macht Tempo

    Albasinis Mannschaft hält die Geschwindigkeit weiter hoch und so fallen neben Kristoff (No), Renshaw (Aus) und Cancellara weitere Fahrer immer weiter zurück. Das Feld zieht sich mehr und mehr in die Länge. Noch 45 Kilometer sind zu fahren. Die Chancen von Peter Sagan (Slk) und John Degenkolb (De) auf den Etappensieg steigen somit.

  • 17 :01

    Sprintfavoriten fallen zurück

    Der Franzose Demare fällt 49,1 km vor dem Ziel etwas zurück und muss bei der Steigung um den Anschluss kämpfen. Seine Helfer sind zur Stelle und versuchen ihn wieder heranzuführen. Auch der Brite Cavendish verliert an Boden.

  • 16 :56

    Die Flucht ist beendet

    Die Spitzengruppe ist aufgeholt: 2 der 5 Fahrer widersetzen sich zwar noch, aber die Morgenflucht ist nach 130 Kilometern definitiv zu Ende. Zu fahren sind noch deren 52.

  • 16 :49

    Das bisherige Klassement

    Der Schweizer liegt nach Etappe 3 auf Rang 7.

    Bildlegende: Morabito Der Schweizer liegt nach Etappe 3 auf Rang 7. SRF

  • 16 :44

    Das Ziel ist zum ersten Mal passiert

    Das Feld überquert die Ziellinie zum ersten Mal. Nach 58 km sind zu fahren, die Fluchtgruppe ist derweil in Sichtweite des Peleton.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 16.06.15, 16:45 Uhr