Tony Martin gewinnt Zeitfahren - Cancellara und Frank vorne dabei

Die 7. Etappe der Tour de Suisse wartete mit einem anspruchsvollen Zeitfahren über 24,5 km in Worb auf. Den Sieg in seiner Paradedisziplin holte sich Tony Martin in überlegener Manier. Der Deutsche baute damit seine Führung im Gesamtklassement weiter aus.

Video «Rad: Tour de Suisse, Zeitfahren in Worb, Zusammenfassung» abspielen

Zeitfahren in Worb: Zusammenfassung

2:20 min, vom 20.6.2014

Aus Schweizer Sicht stand beim Rennen in der Berner Agglomerationsgemeinde natürlich auch Fabian Cancellara im Fokus. Vor dem Rennen schraubte der vierfache Weltmeister im Einzelzeitfahren die Erwartungen selber herunter, für einen Sieg reiche seine Form wohl nicht aus.

Tagessieg an Martin - Cancellara dabei

Und der Berner schätzte sein aktuelles Leistungsvermögen richtig ein: Erst wurde er von Vorjahressieger Rui Costa von der Spitze verdrängt. Und auch der Träger des Gelben Trikots, Tony Martin, überzeugte auf ganzer Linie: Der deutsche Omega-Quick-Step-Fahrer unterbot Costas Zeit um 28 Sekunden und holte sich den Tagessieg. Cancellara reichte es am Ende für einen guten 4. Rang.

Video «Rad: Tour de Suisse, Zeitfahren in Worb, Interview mit Tony Martin» abspielen

Interview mit Tony Martin

1:19 min, vom 20.6.2014

Martin sichert Leader-Trikot ab

Hinter Martin fuhr Tom Dumoulin mit 22 Sekunden Rückstand auf Rang 2, gefolgt von Costa, der das Podest komplettierte. Martin baute mit dem Tagessieg seine Führung im Gesamtklassement auf 28 Sekunden auf Dumoulin aus.

Der Niederländer - nicht bekannt als Bergspezialist und damit wohl aus der Entscheidung im Gesamtklassement - bleibt zwar erster Verfolger Martins. Grössere Chancen, Martin noch abzufangen, dürfte aber Strassenweltmeister Costa haben.

Frank arbeitet sich nach vorne

Zu den Siegern des Tages zählte auch der Schweizer Mathias Frank, der mit 45 Sekunden Rückstand Fünfter wurde. Im Gesamtklassement liegt Frank (neu 4.) zwei Etappen vor Schluss in Schlagdistanz zu den Podestplätzen. Der Gesamtfünfte des Vorjahres liegt zwar 1:14 hinter Leader Martin, auf den Drittplatzierten Costa fehlen ihm allerdings nur 9 Sekunden.

Die zwei letzten Etappen der 78. Tour de Suisse enden mit den Bergankünften in Verbier (Samstag) und Saas-Fee (Sonntag).