Verzicht auf Rio 2016: Ralph Näf tritt zurück

Zwei Tage nach der Landesmeisterschaft und unmittelbar vor der EM in Italien hat Ralph Näf seinen Rücktritt per Ende Saison bekannt gegeben. Mit dem Thurgauer verliert die Schweizer Mountainbike-Equipe einen dreifachen Weltmeister.

Video «Mountainbike: Ralph Näf tritt zurück («sportaktuell»)» abspielen

Ralph Näf tritt zurück («sportaktuell»)

0:16 min, vom 21.7.2015

Der Entscheid kommt nicht überraschend. Ralph Näf hat in den vergangenen Wochen stets offen gelassen, ob er im nächsten Jahr noch Bike-Profi sei. Damit wird der 35-Jährige nicht mehr um einen Startplatz an den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro kämpfen.

Der Fahrer aus dem hochkarätig besetzten BMC-Team hätte durchaus gewisse Chancen gehabt, einen der drei Schweizer Olympia-Startplätze für Rio zu ergattern. Näf ist im aktuellen Weltcup-Ranking als viertbester Swiss-Cycling-Athlet an neunter Stelle klassiert.

Harter Konkurrenzkampf um Olympia-Startplätze

«In einem anderen Land würde ich wohl nach Rio zurücktreten, weil ich mich individuell auf den Grossanlass vorbereiten könnte. In der Schweiz jedoch kämpfen neben Nino Schurter bis zu 7 Athleten um 2 Plätze. Da dürfte lange nicht klar sein, wer selektioniert wird. Diesen Druck und diese Ungewissheit brauche ich nicht mehr», begründete Näf den Rücktritt.

Video «Mountainbike: Cross-Country-WM» abspielen

Näf holt WM-Gold im Eliminator-Rennen

5:14 min, aus sportpanorama vom 9.9.2012