Viviani Sprintsieger in Payerne

Elia Viviani hat die 3. Etappe der Tour de Romandie gewonnen. Der Italiener schlug im Sprint des Feldes seinen Landsmann Sonny Colbrelli und den Deutschen Michael Schwarzmann.

Video «Viviani Sprintsieger in Payerne» abspielen

Viviani Sprintsieger in Payerne

1:49 min, aus sportaktuell vom 28.4.2017

An der Spitze des Gesamtklassements gab es keine Veränderungen. Der Italiener Fabio Felline, der seit seinem Prologsieg am Dienstag in Aigle im gelben Leadertrikot unterwegs ist, führt die Tour de Romandie weiter mit 8 Sekunden Vorsprung vor dem Deutschen Maximilian Schachmann an.

Bester Schweizer in der Gesamtwertung ist nach wie vor der Thurgauer Michael Albasini. Der Gewinner der 1. Etappe vom Mittwoch weist als Neunter einen Rückstand von 14 Sekunden auf Felline aus.

Ausreisser bleiben ohne Chance

Die Animatoren der mit 187 km längsten Etappe der diesjährigen Tour de Romandie waren 7 Fahrer, die 12 km nach dem Start die Flucht ergriffen hatten. Der Bekannteste unter den Ausreissern war der Belgier Thomas de Gendt, der im Vorjahr eine Etappe der Tour de France gewinnen konnte.

Auf das Feld betrug der Maximalvorsprung des Septetts, das 36 km vor dem Ziel wieder eingeholt wurde, allerdings nie mehr als 4 Minuten.

Königsetappe am Samstag

Bevor die 71. Ausgabe der Westschweizer Rundfahrt am Sonntag mit einem Einzelzeitfahren in Lausanne endet, geht es am Samstag nochmals richtig in die Berge.

In der 163,5 km langen Königsetappe von Domdidier nach Leysin sind gleich drei Bergpreise der 1. Kategorie zu bewältigen. Für die Favoriten auf den Gesamtsieg um den dreifachen Tour-de-France-Sieger Chris Froome bildet die 4. Etappe ein echter Formtest.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 28.04.2017, 16:00 Uhr

Resultate