Vuelta: Starker Auftritt von Danilo Wyss

Danilo Wyss hat auf der 13. Etappe der Vuelta für Aufsehen gesorgt. Der Romand aus dem amerikanisch-schweizerischen BMC-Team belegte auf dem 213 Kilometer langen Teilstück im Baskenland den 2. Rang.

Danilo Wyss überquert ausgepowert die Ziellinie.

Bildlegende: Hatte gute Beine Der Schweizer Danilo Wyss. EQ Images

Mit dem Tagessieg wurde es für Danilo Wyss nichts. Diesen schnappte sich Valerio Conti. Der Italiener aus dem Lampre-Team hatte sich knapp 20 Kilometer vor dem Ziel aus einer Fluchtgruppe abgesetzt, der auch der Schweizer angehörte.

Im Sprint der Verfolger liess der 31-Jährige aber nichts anbrennen und sicherte sich mit 55 Sekunden Rückstand auf Tagessieger Conti den 2. Platz. Den Russen Sergej Lagutin, der die 8. Etappe gewonnen hatte, verwies Wyss auf Rang 3.

Feld mit grossem Rückstand

Die Ausreissergruppe um Conti und Wyss hatte einen grossen Teil der 213 Kilometer langen Etappe von Bilbao nach Urdax-Dantxarinea im Baskenland geprägt. Das Fluchtabenteuer wurde bereits nach 19 gefahrenen Kilometern lanciert, schnell erarbeiteten sich die Ausreisser einen grossen Vorsprung.

Das Feld mit Leader Nairo Quintana und den übrigen Favoriten erreichte das Ziel mit mehr als 30 Minuten Rückstand. In der Gesamtwertung gab es aber an der Spitze keine Veränderung. Der Kolumbianer führt weiterhin 54 Sekunden vor dem Briten Chris Froome.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 01.09.2016, 22:20 Uhr

Vuelta-Start '17 in Frankreich

Erstmals überhaupt in der 81-jährigen Geschichte der Spanien-Rundfahrt erfolgt der Startschuss im nächsten Jahr in Frankreich. Die 72. Vuelta beginnt am 19. August mit einem Teamzeitfahren in Nimes. Erst am 3. Tag erreicht die Vuelta wieder spanischen Boden.

Resultate