Zum Inhalt springen
Inhalt

Reiten Schweizer Springreiter enttäuschen

Rückschlag für die Schweizer Springreiter: Nach dem Triumph beim Nationenpreis vor zwei Wochen in Lummen (Be) musste sich das Team um Olympiasieger Steve Guerdat am CSIO in La Baule (Fr) mit dem achten und letzten Platz begnügen.

Legende: Video Schweizer Springreiter enttäuschen («sportaktuell») abspielen. Laufzeit 00:23 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.05.2014.

Nach dem 3. Zwischenrang im 1. Umgang fehlte den Schweizern in der Reprise ein Nullfehlerritt. Dies liess die Mannschaft auf den 8. Schlussrang abrutschen.

Die stärkste Leistung im Schweizer Team zeigte Jane Richard Philips auf Pablo de Virton, die nur in der 2. Runde einen Abwurf hinnehmen musste. Startreiter Pius Schwizer mit Toulago und Schlussreiter Paul Estermann mit Castlefield Eclipse mussten in jedem Umlauf einen Fehler in Kauf nehmen.

Olympiasieger Steve Guerdat hatte mit Concetto Son im 1. Durchgang eine Verweigerung vor dem offenen Wassergraben. Dieser Zwischenfall brachte das Paar aus dem Konzept und lieferte mit 20 Strafpunkten das Streichergebnis. Der Jurassier rehabilitierte sich danach mit nur einem Springfehler.

Der Sieg ging an Gastgeber Frankreich (4 Strafpunkte) vor Belgien (8) sowie Irland und Grossbritannien (je 12).

Resultate CSIO La Baule, Nationenpreis.

1. Frankreich (4 Strafpunkte)
2. Belgien (8)
3. Grossbritannien und Irland (je 12)
Ferner: 8. Schweiz (Pius Schwizer, Jane Richard, Steve Guerdat, Paul Estermann)