Schweizer Springreiter verpassen Podest knapp

Die Schweiz hat im Nationenpreis im schwedischen Falsterbo den undankbaren 4 Rang belegt. Den Sieg sicherten sich die Weltmeister aus den Niederlanden.

Martin Fuchs und die Schweiz verpassten das Podest.

Bildlegende: Ärgerlich Martin Fuchs und die Schweiz verpassten das Podest. Keystone

Dem Quartett um Romain Duguet, Pius Schwizer, Janika Sprunger und Martin Fuchs gelang in Falsterbo zwar eine gefällige Leistung, am Ende reichte es dem Team aber nur zum undankbaren 4. Platz. «Die ärgerlichen Fehler kassierten wir alle im Schlussteil des Parcours. Mit etwas mehr Wettkampfglück hätten wir den angestrebten Podestplatz erreicht», haderte Equipenchef Andy Kistler verständlicherweise.

Den Sieg holte sich die Niederlande vor den punktgleichen Teams von Deutschland und Schweden. Die Schweiz liegt im Qualifikations-Wettkampf für den Final Ende September in Barcelona neu an 9. Stelle, hat allerdings noch die zwei Turniere von Hickstead und Dublin zu bestreiten.

Schwizer verliert Spitzenpferd

Negative Kunde gab es für Schwizer. Vor dem Springen wurde bekannt, dass der Solothurner wieder einmal den Verlust eines Spitzenpferdes hinnehmen muss. Seine Stute Caretina wird knapp einen Monat vor der EM nach Belgien verkauft.