Sprunger in Ascona auf Rang 2

Janika Sprunger hat beim CSI in Ascona den 2. Rang erreicht. Die Baselbieterin musste sich nur dem Japaner Taizo Sugitani geschlagen geben.

Janika Sprunger.

Bildlegende: Starker Ritt Janika Sprunger verpasste den Sieg nur knapp. Keystone

Der fünffache Olympia- und WM-Teilnehmer Sugitani verhinderte wie im Vorjahr den 12. Schweizer Sieg vor 5000 Zuschauern im Hauptevent des CSI in Ascona. Janika Sprunger blieb in der Siegerrunde mit ihrer erst achtjährigen Belgien-Stute Geena ebenfalls ohne Fehler, der Japaner war aber rund sieben Sekunden schneller unterwegs. Theo Muff hat mit Saphy de Lacs als 4. das Podest nur knapp verpasst.

Schwizer früh geschlagen

Ihre Ambitionen auf den Sieg und aufs Podest mussten die Schweizer Favoriten Pius Schwizer mit Anisette de Lassus (30. nach zwei Abwürfen und einem Refus), der Tessiner Fabio Crotta mit Rubina (18. nach einem Fehler im Normalparcours) und die Westschweizerin Frédérique Fabre Delbos mit Nirvana Basters (8 Punkte im Initialdurchgang) frühzeitig begraben.

Resultate CSI Ascona

1. Taizo Sugitani (Jap), Avenzio, 0/46,29.
2. Janika Sprunger (Sz), Geena, 0/53,38.
3. Oliver Lazarus (SA), Pour Le Poussage, 4 (4+0)/42,59.

4. Theo Muff (Sz), Saphyr de Lacs, 4 (4+0)/45,72. 5. Natale Chiadani (It), V, 4 (4+0)/45,95. 6. Abdullah al Sharbatly (Saudi Arabien), Tobalio, 4 (0+4)/46,49. 7. Alain Jufer (Sz), Wiveau, 4 (0+4)/46,77. 8. Urs Fäh (Sz), Quansas des Ivernons, 4 (4+0)/55,36. 9. Fanny Queloz (Sz), Celtic, 5 (1+4)/45,95, alle in der Siegerrunde. - Ferner: 18. Fabio Crotta (Sz), Rubina, 4/80,32. 30. Pius Schwizer (Sz), Anisette de Lassus, 10/85,67, beide im Normalparcours.