Starker EM-Auftakt von Steve Guerdat

Olympiasieger Steve Guerdat ist mit einer starken Leistung zur EM im dänischen Herning gestartet. Der Jurassier auf Nino des Buissonnets belegte in der 1. Wertungsprüfung (Zeitspringen) Rang 2.

Video «Reiten: Die Schweizer Reiter an der EM in Herning («sportaktuell»)» abspielen

Die Schweizer Reiter an der EM in Herning («sportaktuell»)

2:59 min, vom 20.8.2013

Steve Guerdat blieb bei seinem ersten EM-Auftritt fehlerlos und liess sich hinter dem Briten Ben Maher die zweitschnellste Zeit notieren. Rang 3 belegt der Franzose Roger Yves Bost. Der Schweizer Team-Leader Guerdat sprach höchst zufrieden von einem kalkulierten Ritt: «Ich habe nicht alles aus Nino rausgeholt. Aber ich war schneller als ich dachte.»

Estermann und Schwizer mit Abwurf

Wie Guerdat zeigte auch Janika Sprunger einen Nullfehler-Ritt. Die Baslerin ging nicht volles Risiko und klassierte sich auf Rang 21. «Ein Start ohne Fehler und nicht zu viel Rückstand auf die Spitze war für mich extrem wichtig», meinte die Schweizer Meisterin. «Das gibt Sicherheit und Selbstvertrauen».

Paul Estermann und Pius Schwizer belegen mit je einem Abwurf die Plätze 31 und 34.

Gute Ausgangslage für Frankreich

Im Mannschaftswettbewerb hat sich Frankreich mit einer ausgeglichen starken Leistung aller Reiter eine ausgezeichnete Ausgangslage geschaffen und liegt mit 3,14 Punkten über einen Springfehler vor Grossbritannien (8,18), der Schweiz (8,45) und EM-Titelverteidiger Deutschland (8,77) ein.

«Unser Start ist geglückt. Aber die Teams hinter den überragenden Franzosen sind sehr eng beisammen», fasste Equipenchef Urs Grünig zusammen. Die weiteren Einzel-Prüfungen in Herning finden am Freitag und Samstag statt. Am Mittwoch startet der Nationenpreis.

Resultate

Zeitspringen: 1. Ben Maher (Gb), Cella, 76,31 (0 Strafsekunden). 2. Steve Guerdat (Sz), Nino des Buissonnets, 76,89 (0). 3. Roger-Yves Bost (Fr), Myrtille Paulois, 77,47 (0). Ferner die weiteren Schweizer: 21. Janika Sprunger, Palloubet d'Halong, 82,95 (0). 31. Paul Estermann, Castlefield Eclipse, 85,99 (4). 34. Pius Schwizer, Picsou du Chêne, 86,10 (4).
Teams, Zwischenklassement vor Nationenpreis: 1. Frankreich 3,14 Punkte. 2. Grossbritannien 8,18. 3. Schweiz 8,45.