Agnel Weltmeister über 200 m Freistil - Ledecky mit Weltrekord

Der Franzose Yannick Agnel hat sich an der Schwimm-WM in Barcelona über 200 m Freistil die Goldmedaille gesichert. Bei den Frauen holte Missy Franklin über 100 m Rücken ihren zweiten WM-Titel und Katie Ledecky siegte in Weltrekordzeit über 1500 m Freistil.

Nach seinem Olympiasieg vor einem Jahr in London konnte sich Yannick Agnel nun auch zum Weltmeister krönen lassen. Mit der Jahresweltbestzeit von 1:44,20 Minuten holte sich der Franzose den WM-Titel über 200 m Freistil. Titelverteidiger Ryan Lochte aus den USA wurde nur Vierter. Er verpasste das Podest um 5 Hundertstel.

Ledecky pulverisiert Bestmarke

Die Amerikanerin Katie Ledecky kürte sich in Weltrekordzeit zur jüngsten Weltmeisterin über 1500 m Freistil. Die Olympiasiegerin gewann im Alter von 16 Jahren und 135 Tagen den Titel in 15:36,53 Minuten und unterbot damit die alte Bestmarke ihrer Landsfrau Kate Ziegler um fast 6 Sekunden.

Auch die zweitplatzierte Lotte Friis aus Dänemark (15:38,88) blieb unter dem zuvor ältesten noch bestehenden Weltrekord und stellte damit zumindest noch einen Europarekord auf. WM-Bronze ging an die Neuseeländerin Lauren Boyle.

Meilutyte verpasst Weltrekord

Olympiasiegerin Ruta Meilutyte aus Litauen ist nun auch Weltmeisterin über 100 Meter Brust. Die 16-Jährige verfehlte in 1:04,42 Minuten ihren erst einen Tag alten Weltrekord nur um 0,07 Sekunden. Sie ist nun die jüngste Schwimmerin, die einem Olympiasieg den WM-Titel folgen liess.

Die viermalige US-Olympiasiegerin Missy Franklin errang in Barcelona ihre zweite Goldmedaille: Zwei Tage nach ihrem Triumph mit der 4x100-m-Freistilstaffel setzte sich die Topfavoritin bei der Schwimm-WM in Barcelona auch im Finale über 100 m Rücken in Weltjahresbestzeit von 58,42 Sekunden durch. Platz zwei ging an der Australierin Emily Seebohm vor der Japanerin Aya Terakawa.

Resultate

Männer, 200 m Freistil: 1. Yannick Agnel (Frankreich) 1:44,20 Min.; 2. Conor Dwyer (USA) 1:45,32; 3. Danila Isotow (Russland) 1:45,59

100 m Rücken: 1. Matthew Grevers (USA) 52,93 Sek.; 2. David Plummer (USA) 53,12; 3. Jeremy Stravius (Frankreich) 53,21

Frauen, 100 m Rücken: 1. Missy Franklin (USA) 58,42 Sek.; 2. Emily Seebohm (Australien) 59,06; 3. Aya Terakawa (Japan) 59,23

100 m Brust: 1. Ruta Meilutyte (Litauen) 1:04,42 Min.; 2. Julia Jefimowa (Russland) 1:05,02; 3. Jessica Hardy (USA) 1:05,52

1500 m Freistil: 1. Katie Ledecky (USA) 15:36,53 Min WR; 2. Lotte Friis (Dänemark) 15:38,88 ER; 3. Lauren Boyle (Neuseeland) 15:44,71