Desplanches mit Klasse-Zeit in den WM-Final

Jérémy Desplanches ist an der WM in Budapest im Halbfinal über 200 m Lagen als erster Schweizer unter 1:57 Minuten geblieben und hat souverän den Final der besten Acht erreicht. Martina van Berkel hingegen schied aus.

Video «Desplanches trumpft gross auf» abspielen

Desplanches trumpft gross auf

1:05 min, vom 26.7.2017

Jérémy Desplanches hat an der WM in Budapest seine erste Top-8-Platzierung an einem Grossanlass auf sicher. Der Genfer qualifizierte sich über 200 m Lagen mit der viertbesten Zeit für den Final. Dieser wird am Donnerstagabend um 17:30 Uhr ausgetragen.

Desplanches schlug im Halbfinal in 1:56,86 an, womit er seinen erst im Mai aufgestellten Schweizer Rekord gleich um 54 Hundertstel unterbot. Der 22-Jährige, der seit Frühling 2014 in Nizza trainiert, hatte schon am Morgen im Vorlauf als Fünfter mit einer starken Leistung überzeugt (1:57,59).

Video «Martina van Berkels Halbfinal über 200 m Delfin» abspielen

Martina van Berkels Halbfinal über 200 m Delfin

0:56 min, vom 26.7.2017

Van Berkel auf dem 12. Platz

Martina van Berkel schied über 200 m Delfin im Halbfinal aus. Die Zürcherin schwamm eine Zeit von 2:08,71, womit sie um 0,81 Sekunden über ihrem letztjährigen Landesrekord blieb. Dies reichte zu Schlussrang 12.

Van Berkel hatte die Vorläufe als 17. nur mit Glück überstanden. Eine vor ihr klassierte Konkurrentin verzichtete auf die Halbfinals, womit die 28-Jährige nachrücken konnte.

Weltrekord der USA

Die amerikanische Mixedstaffel hat in Budapest gleich für zwei Weltrekorde gesorgt. Im Final schwamm das US-Quartett in 3:38,56 zur Goldmedaille und blieb gleich um 1,72 Sekunden unter der Bestmarke, welche man am Morgen in anderer Besetzung aufgestellt hatte.