Staffel mit neuem Schweizer Rekord

Die Schweizer Männer-Staffel schwimmt über 4x200m Freistil einen Rekord, scheitert im Vorlauf aber trotzdem deutlich. Eine Premiere gab es über 100 m Crawl der Frauen.

Nils Liess schwimmt mit der Staffel zu einem neuen Landesrekord.

Bildlegende: Rekord Nils Liess schwimmt mit der Staffel zu einem neuen Landesrekord. Keystone

Die 4x200-m-Crawlstaffel der Männer unterbot in 7:17,99 den dreijährigen Schweizer Rekord um 4,31 Sekunden. Dies reichte Alexandre Haldemann, Nils Liess, Jérémy Desplanches und Jean-Baptiste Febo jedoch nur zum 16. Platz unter 22 startenden Nationen.

Ebenfalls in den Vorläufen gescheitert sind Nico van Duijn (100 m Delfin), Martina van Berkel (200 m Rücken) und Sasha Touretski (50 m Delfin).

Video «Schwimmen: WM in Kasan, die Schwestern Bronte und Cate Campbell stehen über 100 m Crawl gemeinsam auf dem Podest (Quelle: EVS)» abspielen

Bronte und Cate Campbell im Final über 100 m Crawl (Quelle: EVS)

0:41 min, vom 7.8.2015

«Sister Act» über 100 m Crawl

Mit den Australierinnen Bronte und Cate Campbell standen erstmals zwei Schwestern in einer Einzeldisziplin zusammen auf dem WM-Podest. Zwei Jahre nach dem Triumph von Cate in Barcelona gewann in Kasan die jüngere Bronte WM-Gold. Cate Campbell wurde Dritte. Dazwischen klassierte sich die Schwedin Sarah Sjöström.

Wenige Minuten später gab es durch Mitchell Larkin gleich die nächste australische Goldmedaille. Der 22-jährige Rückenspezialist, der schon über 100 m gewonnen hatte, setzte sich auch über die doppelte Distanz durch.