Van Berkel schwimmt auf Rang 7

Martina van Berkel hat an der EM in Berlin über 200 m Delfin den 7. Rang erreicht. Den Titel sicherte sich die Spanierin Mireia Belmonte vor ihrer Landsfrau Judit Ignacio.

Video «Schwimmen: EM in Berlin» abspielen

EM in Berlin

1:21 min, aus sportpanorama vom 24.8.2014

Mit einer Zeit von 2:10,28 Minuten blieb Van Berkel fast 2 Sekunden über dem von ihr aufgestellten Schweizer Rekord (2:08,45) aus dem Halbfinal-Lauf vom Samstag. Für einen Podestplatz fehlten der Zürcherin drei Sekunden. Europameisterin wurde die Spanierin Mireia Belomonte in 2:04,79, Silber sicherte sich ihre Landsfrau Judit Ignacio vor der Ungarin Katinka Hosszu.

Van Berkel hat an den Titelkämpfen in Berlin den einzigen Schweizer Finalplatz herausgeholt. Für die 25-Jährige war es nach 2012 die zweite Finalteilnahme. Vor zwei Jahren belegte sie in Debrecen den 8. Rang.

Schweizer Männer scheitern trotz persönlichen Bestzeiten

Bei den Männern scheiterten Jérémy Desplanches und Patrik Schwarzenbach trotz persönlichen Bestleistungen über 400 m Lagen in den Vorläufen. Desplanches reichte es in seinem Heat zwar für den dritten Rang, mit der Zeit von 4:22,56 Minuten landete er im Gesamten aber nur auf Position 17. Seine persönliche Bestleistung unterbot der 20-jährige Genfer um 1,75 Sekunden.

Der 18-jährige Schwarzenbach schwamm mit 4:32,43 Minuten gar um 3,51 Sekunden schneller als jemals zuvor. Ihm reichte es aber nur zum 30. Rang.

Lisa Stamm crawlte in ihrem Vorlauf über 400 m auf den 5. Platz.

Sendebezug: SRF zwei, sportpanorama, 24.8.2014, 18:15 Uhr