Zum Inhalt springen

Header

Video
Weltcup in Nakiska: Zusammenfassung
Aus Sport-Clip vom 14.01.2022.
abspielen. Laufzeit 58 Sekunden.
Inhalt

Rennen in Nakiska Wie verhext: Zum 6. Mal landet Smith auf Platz 2

  • Beim Skicross-Weltcup in Nakiska (CAN) schafft es Fanny Smith in den Final und wird dort – zum 6. Mal in diesem Jahr – Zweite.
  • Talina Gantenbein stürzt im Viertelfinal heftig, kommt aber mit dem Schrecken davon.
  • Von den 7 Männern am Start schneidet Joos Berry als 7. am besten ab.

Fanny Smith scheint in dieser Saison den 2. Platz für sich gebucht zu haben. Im 7. Saisonrennen klassierte sich die Schweizerin in Nakiska (CAN) zum 6. Mal auf Rang 2.

An einer Frau gibt es einfach kein Vorbeikommen: Sandra Näslund fuhr in den Rocky Mountains in jeder Runde souverän und feierte den bereits 6. Saisonsieg. Nur in Arosa hatte die Siegerin Marielle Thompson geheissen.

Video
Der Final der Frauen in Nakiska
Aus Sport-Clip vom 14.01.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 10 Sekunden.

Angriffige Smith zeigt Moral

Smith muss sich mit dem Titel «Best of the Rest» allerdings nicht grämen. Die 29-Jährige überholte sowohl im Viertel- als auch im Halbfinal eine Konkurrentin und schaffte so in extremis den Finalvorstoss; auf einer Strecke, auf der es sonst kaum zu Überholmanövern kam.

Mit Talina Gantenbein musste die zweite Schweizerin einen Schreckmoment verdauen. Im Viertelfinal kam sie Lokalmatadorin India Sherret ins Gehege und schied nach einem heftigen Sturz aus. Immerhin konnte sie – im Gegensatz zur Kanadierin – die Piste auf den eigenen Beinen verlassen. Nach einem ersten Check gab sie Entwarnung.

Video
Gantenbein scheidet nach üblem Sturz aus
Aus Sport-Clip vom 14.01.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 37 Sekunden.

Viele Schweizer, kein Topplatz

Mit Jonas Lenherr, Alex Fiva, Ryan Regez, Tobias Baur, Joos Berry, Marc Bischofberger und Romain Détraz hatten sich 7 Schweizer Männer für die Achtelfinals der besten 32 qualifiziert – doch schon nach der ersten Hürde waren nur noch Fiva und Berry übrig. Und im selben Stile ging es weiter, als der Bündner in seinem Viertelfinal von Brady Leman (CAN) weggedrückt wurde, viel Tempo verlor und ausschied.

Berry schaffte es noch eine Runde weiter, scheiterte dann aber im Halbfinal klar. Am Ende wurde es Rang 7 für den 31-Jährigen. Einen Lichtblick gab es immerhin für Lenherr. Der Gesamtweltcup-Zweite der letzten Saison gab nach einem Kreuzbandriss sein Comeback. Gewonnen wurde das Rennen der Männer von David Mobärg (SWE).

Video
Leman nimmt Fiva aus dem Rennen
Aus Sport-Clip vom 14.01.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 32 Sekunden.

So geht es weiter

Bereits am Samstag geht es mit dem zweiten Wettkampftag in Nakiska weiter, bevor der Skicross-Tross am kommenden Wochenende zurück nach Europa zieht und im schwedischen Idre Rennen bestreitet.

SRF zwei, sportlive, 14.01.22, 20:10 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen