Eklat beim Saison-Auftakt der Skispringer

Der Weltcup-Auftakt in Klingenthal (De) ist von einem Eklat überschattet worden. Gesamtweltcup-Sieger Gregor Schlierenzauer (Ö) und der Norweger Anders Bardal verweigerten ihre Versuche aus Sicherheitsgründen.

Video «Skispringen: Weltcup in Klingenthal» abspielen

Weltcup-Springen in Klingenthal («sportpanorama»)

1:29 min, vom 24.11.2013

Der Wettbewerb hatte wegen stürmischer Winde erst mit knapp zwei Stunden Verzögerung gestartet werden können. Der 1. Durchgang war dann von diversen Unterbrüchen geprägt worden.

Gregor Schlierenzauer und Anders Bardal, die besten beiden Springer der vergangenen Saison, beschlossen am Ende des ersten Durchgangs aus Sicherheitsgründen nicht zum Wettkampf anzutreten.

Ammann und Deschwanden in Top 10

Den Sieg beim nach dem ersten Durchgang abgebrochenen Springen holte sich der Pole Krzysztof Biegun vor Andreas Wellinger aus Deutschland. Simon Ammann kam auf Rang 7, Gregor Deschwanden holte mit Rang 10 das mit Abstand beste Resultat in seiner Karriere. Gleichzeitig erfüllte er damit bei erster Gelegenheit die Selektionsvorgaben für die Olympischen Spiele in Sotschi.

Resultate