Schlierenzauer gewinnt in Lillehammer

Der Österreicher Gregor Schlierenzauer hat sich in Lillehammer den zweiten Saisonsieg geholt. Simon Ammann und Gregor Deschwanden mussten sich mit den Plätzen 28 und 31 begnügen.

Video «Skispringen: Weltcup in Lillehammer» abspielen

Zusammenfassung Springen in Lillehammer

2:35 min, aus sportaktuell vom 7.12.2013

Simon Ammann lief es im norwegischen Lillehammer nicht nach Wunsch. Beim Springen von der Normalschanze musste sich der vierfache Olympiasieger mit dem 28. Schlussrang begnügen, nachdem er sich nur knapp für den zweiten Durchgang hatte qualifizieren können. Enttäuschende Sprünge von 93 und 91 Metern verhinderten einen Vorstoss in die Weltelite.

Teamkollege Gregor Deschwanden schaffte es ebenfalls in den Finaldurchgang. Der Innerschweizer belegte mit Weiten von 91 und 89 Metern Rang 31.

Schlierenzauer mit zweitem Saisonsieg

In ganz anderen Sphären sprang Gregor Schlierenzauer, Gesamtweltcup-Sieger des Vorjahres. Der Österreicher, der beim Weltcup-Auftakt in Klingenthal den Start aus Sicherheitsgründen verweigert hatte, sicherte sich in Norwegen seinen zweiten Saisonsieg. Rang 2 holte sich der Japaner Taku Takeuchi vor dem Deutschen Richard Freitag.

Schlierenzauer übernimmt mit dem Sieg die Führung im Gesamtweltcup.