Wie in Bischofshofen: Ammann stürzt kopfüber in den Schnee

Simon Ammann ist in der Qualifikation zum Skifliegen in Planica bei der Landung kopfüber in den Schnee gestürzt. Anders als bei seinem Horrorsturz in Bischofshofen im Januar 2015 stand er aber sofort auf und winkte dem Publikum zu.

Video «Ammann stürzt in Planica» abspielen

Ammann stürzt in Planica

1:14 min, vom 18.3.2016

Der Toggenburger fiel nach einem Flug auf 201 m ähnlich wie Anfang Januar 2015 in Bischofshofen zu Boden. Bei der Landung zog es Ammann die Ski auseinander und er stürzte nach vorne.

Allerdings konnte er sich diesmal mit den Armen auffangen. Der 34-Jährige schlug nicht mit dem Gesicht auf. Er rutschte bäuchlings den Hang hinunter, stand gleich wieder auf und winkte ins Publikum.

Ammann blieb unverletzt

Der vierfache Olympiasieger ist nicht verletzt, verpasste aber wie Gregor Deschwanden die Qualifikation für den Wettkampf. Für das Finale am Sonntag hingegen ist Ammann als Nummer 16 des Weltcup-Klassements gesetzt. Voraussichtlich werde er an den Start gehen, teilte er am Freitagabend mit.

Sieg an Robert Kranjec

Die Einheimischen in Planica konnten einen Doppelsieg feiern. Robert Kranjec bezwang dabei mit Sprüngen auf 224,5 und 236 Meter den Saison-Dominatoren Peter Prevc um 7,1 Punkte. Dritter wurde der Norweger Johann Andre Forfang.

Video «Skispringen: Vierschanzentournee, 4. Springen in Bischofshofen, Simon Ammann» abspielen

Ammanns Sturz in Bischofshofen 2015

1:57 min, vom 6.1.2015

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 18.03.2016, 22:20 Uhr

Resultate