Sportmix: Totes Springpferd in Ascona

Der Starttag des 25. CSI Ascona wurde von einem Todesfall eines Springpferdes überschattet. Und: Severin Freund hat sich erneut einen Kreuzbandriss im rechten Knie zugezogen.

Die Reiterin trauert um ihr Pferd.

Bildlegende: Corina Sorg Die Reiterin trauert um ihr Pferd. Keystone

Der 18-jährige Westfale Rock'n Roll mit der Zürcherin Corina Sorg im Sattel erlitt im Parcours einer Amateurprüfung einen Kreislauf-Kollaps und verschied noch in der Arena. Reiterin Corina Sorg blieb nach dem Sturz des Pferdes unverletzt.

Die Premiere des Fünfsterne-Turniers ergab einen französischen Doppelsieg: Edward Levy auf Starlette setzte sich 27 Hundertstel vor Harold Boisset mit T'Obetty durch. Paul Estermann mit Curtis Sitte klassierte sich als Vierter.

Severin Freund zog sich am Donnerstag in Oberstdorf bei seinem erst zweiten Sprungtraining erneut einen Kreuzbandriss zu. Der 29-jährige Ex-Weltmeister war gerade von einer monatelanger Zwangspause zurückgekehrt. Anfang Jahr hatte er das Kreuzband zum ersten Mal gerissen. «Ich hatte mich bisher sehr gut gefühlt und die Rehabilitation verlief nach Plan. Umso ärgerlicher ist der erneute Rückschlag», sagte er. Die Olympischen Spiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) muss Freund abschreiben.