«Ironlady» Ryf holt EM-Titel in Frankfurt

In der Glutofenhitze von Frankfurt hat Triathletin Daniela Ryf an der Ironman-EM Gold gewonnen. In 8:51 Stunden stellte die Solothurnerin zudem einen Streckenrekord auf.

Video «Triathlon: Ironman Frankfurt» abspielen

EM-Titel und Streckenrekord für Ryf («sportpanorama»)

3:32 min, vom 5.7.2015

Der grösste Gegner für Daniela Ryf war die Hitze mit Temperaturen von 37 Grad Celsius. Doch die 28-Jährige meisterte nebst den 3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und einem Marathon zum Abschluss auch diese Herausforderung.

Video «Triathlon: EM Frankfurt, Siegerinneninterview Daniela Ryf (englisch)» abspielen

Ryf: «Sieg bei solchen Bedingungen macht Mut für Hawaii»

2:08 min, vom 5.7.2015

Ryf feierte als Favoritin einen überlegenen Start-Ziel-Sieg und brach mit ihrer Endzeit von 8:51:00 Stunden den seit 7 Jahren bestehenden Streckenrekord von Chrissie Wellington um 24 Sekunden. In der Gesamtwertung musste sie nur 10 Männern den Vortritt lassen. Der zweitschnellsten Frau, Debütantin Julia Gajer aus Hannover, nahm sie fast 11 Minuten ab. Rang 3 belegte die Berner Oberländerin Caroline Steffen.

Ein Erfolg unter vielen

Die Solothurnerin war im Herbst 2014 Zweite auf Hawaii geworden. Seitdem war die 70,3-Weltmeisterin bei Rennen über die halbe Distanz nicht zu stoppen und fügte ihrem beeindruckenden Palmarès mit EM-Gold im Ironman nun ein weiteres Exemplar zu.

Im Männer-Rennen quälte sich Lokalmatador Jan Frodeno mit letzten Kräften ins Ziel und zu EM-Gold.