Volero winkt der 10. Titel

Am Donnerstag startet der Playoff-Final der Frauen. Die Rollen sind klar verteilt: Mit dem zehnten Double vor Augen startet Volero Zürich erneut als haushoher Favorit in die Serie gegen Köniz.

Volero-Spielerinnen freuen sich und umarmen sich

Bildlegende: Volero Zürich Die Zürcherinnen haben allen Grund zum Jubeln – Punktemaximum in 28 Meisterschaftsspielen. EQ Images

Obwohl es Köniz vor 6 Jahren als letztes Team gelungen ist, die Titelserie von Volero zu durchbrechen, wäre der Gewinn des 7. Meistertitels für die Equipe eine riesige Überraschung.

Die Überlegenheit Voleros in der heimischen Liga ist beeindruckend: Der Zürcher Stadtklub ist seit 109 Partien ungeschlagen und verlor in der Meisterschaft nur 9 von 93 Sätzen. In den beiden Direktduellen in der Finalrunde blieb das Team von Guillermo Gallardo, der sein Traineramt bei Köniz nach dieser Saison niederlegen wird, kürzlich chancenlos.

Mit neuem Trainer in die Playoffs

Mit dem Viertelfinal-Aus in der Champions League verpasste Volero jedoch das Saisonziel auf internationaler Bühne. In der Folge trat Trainer Dragutin Baltic zurück. Sein Nachfolger ist der Holländer Avital Selinger.

Um nächste Saison erneut nach den «europäischen Sternen» greifen zu können, müssen die Zürcherinnen vorerst die Pflicht erfüllen und den 10. Meistertitel gewinnen.

Der Playoff-Final der Frauen auf www.srf.ch/sport

9. April19.55 Uhr
VoleroKöniz
11. April
17.55 Uhr
KönizVolero
16. April19.55 Uhr
VoleroKöniz
*18. April17.55 UhrKönizVolero
*23. April
19.55 UhrVoleroKöniz
*ev., Serie noch nicht entschieden



Livestream-Hinweis

Livestream-Hinweis

Verfolgen Sie Spiel 1 des Playoff-Finals zwischen Volero und Köniz am Donnerstag ab 19:55 Uhr auf www.srf.ch/sport im Live-Stream.