Volero zum zehnten Mal Cupsieger

Die Volleyballerinnen von Volero Zürich haben zum zehnten Mal den Schweizer Cup gewonnen. Im Final in Freiburg bezwangen die klar favorisierten Zürcherinnen Aussenseiter Düdingen klar mit 3:0 (25:13, 25:19, 25:12).

Video «Volleyball: Schweizer Cupfinals Frauen & Männer» abspielen

Die Cupfinals

4:15 min, aus sportaktuell vom 28.3.2015

Volero dominierte Düdingen, das sich zum ersten Mal überhaupt für einen Cupfinal qualifiziert hatte, nach Belieben. Nach nur 65 Minuten verwertete die Amerikanerin Emily Hartong den dritten Matchball zum Sieg für den Champions-League-Viertelfinalisten.

Für Volero ist es der zehnte Cupsieg, der sechste in Folge. Im Final der NLA-Meisterschaft, in dem das Team von Trainer Dragutin Baltic ab dem kommenden Wochenende auf Köniz trifft, winkt Volero auch der sechste Meistertitel und damit das sechste Double in Serie.

Lausanne entscheidet Krimi für sich

In einem dramatischen Final bei den Männern bezwang Lausanne Schönenwerd mit 3:2. Schönenwerd ging in seinem 1. Cupfinal mit 2:1 nach Sätzen und 17:10 Punkten im vierten Durchgang in Führung. Doch mit dem Titel vor Augen begann das Zittern bei den Solothurnern. Lausanne drehte auf, wehrte drei Matchbälle ab und liess sich den 5. Cupsieg im Tiebreak nicht mehr nehmen.

Telegramm Düdingen - Volero

Düdingen - Volero Zürich 0:3 (13:25, 19:25, 12:25)

St. Léonard, Freiburg. - 2750 Zuschauer (ausverkauft). - SR Grieder/Grellier. - Spieldauer: 65 (21, 25, 19) Minuten.

Düdingen: Marbach (Passeuse), Lakovic (8 Punkte), Atherstone (5), Grässli (2), Elliott (3), Mayfield (4), Hahn (Libero); Lejczyk (3), Trösch, Niederhauser (2), Vanis (1), Rottaris.
Volero Zürich: Thompson (Passeuse), Unternährer (11), Ninkovic (6), Rabadzhieva (16), Rychljuk (13), Kuprijanowa (9), Popovic (Libero); Grbac, Hartong (2), Granvorka (1), Njuchalowa (1).

Bemerkungen: Volero Zürich ohne Antonijevic (rekonvaleszent) und Mammadowa (nicht eingesetzt).

Telegramm Schönenwerd - Lausanne UC

Schönenwerd - Lausanne UC 2:3 (25:18, 23:25, 25:22, 26:28, 11:15)

St. Léonard, Freiburg. - 2750 Zuschauer (ausverkauft). - SR Wolf/Schürmann. - Spieldauer: 131 (26, 30, 27, 33, 15) Minuten.

Schönenwerd:
Giger (Passeur/7 Punkte), Hofstede (6), Schnider (23), Eichenberger
(11), Korzenevics (9), Richards (17), Heimgartner (Libero); Gerber (2),
Dervisaj, Lier, Hänggi.
Lausanne UC: Julien Carrel (Passeur/2),
Vadeleux (3), Altanov (7), Majdak (31), Djokic (12), Guzman (9), Daniel
(Libero); Zeller (4), Ptaschinski (1), Chandon.

Bemerkungen: Lausanne UC ohne Raksakaew (verletzt).