Tadé schrammt am WM-Podest vorbei

Die Schweiz hat gleich am 1. Wettkampftag der Freestyle-WM am 1. Medaillengewinn schnuppern können. Doch am Ende warf es in der Buckelpisten-Konkurrenz für Marco Tadé «nur» den 4. Rang ab.

Video «Tadé war nahe dran an einem Exploit» abspielen

Tadé war nahe dran an einem Exploit

1:22 min, vom 8.3.2017

Trotz der Enttäuschung über die verpasste Medaille: Marco Tadé zeigte bei seiner 3. WM-Teilnahme eine überragende Leistung. Nach den Rängen 34 (im Jahr 2013) und 20 (2015) steigerte sich der Tessiner in der Sierra Nevada auf Rang 4.

Tadé gab im Final-Durchgang – gut 2 Wochen nach seinem 2. Podestplatz im Weltcup – nochmals Vollgas und totalisierte 82,64 Zähler. Am Ende trennte ihn der Wimpernschlag von 0,21 Punkte vom Bronzegewinn. Den Final der Top 6 hatte der 21-jährige Tessiner als Letzter erreicht.

Kingsbury überraschend geschlagen

Den Titel sicherte sich der Japaner Ikuma Horishima mit dem Skore von 88,54. Der kanadische Szene-Dominator Mikael Kingsbury musste sich mit dem 3. Rang bescheiden.

Bei den Frauen ging Gold an Gesamtweltcup-Siegerin Britteny Cox aus Australien (83,63). Die einzige Schweizerin am Start, Deborah Scanzio, landete auf dem 8. Rang.