Alonsos spezielles Jubiläum in Ungarn

Fernando Alonso will beim GP Ungarn seinen Rückstand auf WM-Leader Sebastian Vettel verkürzen. Während der Deutsche noch immer auf seinen 1. Sieg am Hungaroring wartet, setzte sich der Spanier vor 10 Jahren an gleicher Stätte ein Denkmal - in zweierlei Hinsicht.

Video «Rückblick auf Alonsos geschichtsträchtigen Sieg beim GP Ungarn 2003» abspielen

Rückblick auf Alonsos historischen Sieg beim GP Ungarn 2003

0:55 min, vom 25.7.2013

Man schrieb den 24. August 2003 am Hungaroring nordöstlich von Budapest. In Diensten von Renault stand ein gewisser Fernando Alonso als jüngster Fahrer und erster Spanier überhaupt zuoberst auf dem Podest eines Formel-1-Grand-Prix.

Alonso: «Wo sind die anderen?»

«Ich habe nach 8 oder 9 Runden meine Box gefragt, wo denn die anderen sind», lachte der damals 22-Jährige nach dem Rennen ungläubig, selber überrascht von seiner eigenen Dominanz. Symbolisch war dabei die Überrundung des seinerzeit amtierenden Weltmeisters Michael Schumacher.

Video «Alonsos 1. GP-Sieg seiner Karriere beim GP Ungarn» abspielen

Rennbericht von Alonsos Sieg 2003

5:50 min, vom 25.7.2013

Heute, 10 Jahre später, ist Alonso den Titel des «jüngsten GP-Siegers aller Zeiten» los - 318 Tage jünger war der aktuelle WM-Leader Sebastian Vettel bei seinem Sieg 2008 in Monza (It). Mit 34 Punkten Rückstand ist Alonso derzeit erster Verfolger des Deutschen. Kann Alonso dort, wo seine Karriere vor 10 Jahren Fahrt aufgenommen hat, an diesem Wochenende Punkte wettmachen?