Bei Wind und Regen: Hamilton gibt schon wieder Gas

In Melbourne ist die Formel-1-Saison im wahrsten Sinne des Wortes stürmisch losgegangen. Nicht durcheinander gewirbelt wurde dagegen die Hierarchie: Denn Weltmeister Lewis Hamilton stellte in den freien Trainings 2 Mal die Bestzeit auf.

Video «Die freien Trainings zum GP Australien» abspielen

Hamilton rast, Rosberg crasht, Sauber verzichtet

0:45 min, vom 18.3.2016

Ausgerechnet vor dem 1. freien Training fegte ein heftiger Sturm über die zweitgrösste Stadt Australiens. Die Windböen stellten die Geduld der Fahrer und Fans auf die Probe.

Bei diesen schwierigen Verhältnissen und andauernden Regenfällen konnte deshalb der erste Schlagabtausch im neuen Jahr noch keine aussagekräftigen Antworten liefern über die wahren Stärkeverhältnisse. Weltmeister Lewis Hamilton drehte im Silberpfeil zunächst zwar standesgemäss die schnellste Runde, seine Konkurrenten forderten den Engländer aber nicht. Der 31-Jährige legte auch in der 2. Session die Bestzeit vor. Der überraschend starke Nico Hülkenberg erreichte den 2. Rang.

Sauber blieb in der Garage

Felipe Nasr und Marcus Ericsson, die Piloten des Teams Sauber, verzichteten in der zweiten Tranche vollends auf Ausfahrten. Nach der ersten Einheit hatten der Brasilianer und der Schwede die Plätze 13 beziehungsweise 15 eingenommen.

Resultate

TV-Hinweis

TV-Hinweis

Verfolgen Sie den GP Australien wie folgt auf SRF zwei: Am Samstag ab 6:55 Uhr das Qualifying sowie am Sonntag ab 5:30 Uhr das Rennen.