Zum Inhalt springen

Formel 1 Dank taktischer Meisterleistung: Hamilton feiert 44. GP-Sieg

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat den Grossen Preis von Monaco gewonnen und seinen ersten Sieg seit sieben Monaten gefeiert. Der Brite setzte sich im sechsten Rennen des Jahres vor Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo durch.

Legende: Video Hamilton feiert 44. GP-Sieg abspielen. Laufzeit 3:00 Minuten.
Aus sportaktuell vom 29.05.2016.
  • 1. Lewis Hamilton (Gb/Mercedes)
  • 2. Daniel Ricciardo (Aus/RedBull)
  • 3. Sergio Pérez (Mex/Force India)

Der Rennverlauf

Enge Kurven und nasser Belag – insbesondere auf dem Stadtkurs von Monaco eine gefährliche Kombination. Dieser Auffassung war auch die Rennleitung, die sich für einen fliegenden Start hinter dem Safety-Car entschied. Eine unfallfreie Startphase gab es dennoch nicht. Jolyon Palmer (Gb/Renault) und Kimi Räikkönen (Fi/Ferrari) verabschiedeten sich in die Leitplanken, ehe das Rennen richtig begonnen hatte.

  • Die weiteren Ausfälle: Daniil Kwjat (Russ/Toro Rosso), Kevin Magnussen (Dä/Renault) und Max Verstappen (Ho/RedBull)

Für die Musik beim GP im Fürstentum sorgten 3 Hauptprotagonisten. Lewis Hamilton im Mercedes war einer davon. Zunächst wurde er, auf Rang 3 liegend, von seinem Teamkollegen Nico Rosberg aufgehalten. Als der Deutsche den Briten dann ziehen liess, startete dieser eine grosse Aufholjagd. Bemerkenswert war dabei seine Performance auf den Regenreifen, mit denen er sehr lange draussen blieb. Die riskante Taktik wurde letztlich mit dem 44. GP-Sieg belohnt.

13,6 statt 3 Sekunden Stillstand

Mit einem solchen Rennausgang hätte wohl kaum jemand gerechnet, als sich der 2. Hauptakteur, Daniel Ricciardo, nach dem fliegenden Start aus dem Staub machte. In Runde 15 betrug der Vorsprung des Australiers bereits 12 Sekunden. Just in diesem Moment kam jedoch die Sonne hervor und der grosse Reifen-Poker begann.

Legende: Video Der missglückte Boxenstopp von Ricciardo abspielen. Laufzeit 1:04 Minuten.
Vom 29.05.2016.

Es war der Zeitpunkt gekommen, als die Boxencrew von Red Bull in die tragische 3. Hauptrolle dieses Rennens schlüpfte. Ricciardo kam mit scheinbar beruhigendem Vorsprung auf Hamilton an die Box.

Dort herrschte jedoch ein kollektives Blackout. Die Reifen waren nicht bereit und so stand der Australier eine gefühlte Ewigkeit still. Hamilton übernahm die Führung und gab diese nicht mehr her. Auch für Sauber endete der Nachmittag enttäuschend.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 29.05.2016, 13:50 Uhr

9 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Giorgio Massafra, Luterbach
    Sorry, aber Hamilton hat nicht wegen der taktischen Meisterleistung gewonnen (es war sehr wohl eine, Hamilton hat dies auch perfekt ausgeführt), sondern eben auch, weil Red Bull Ricciardos Boxenstopp komplett vergeigt hat. Das war der Hauptgrund warum er überhaupt vorbeigehen konnte. Für Hamilton war dies eine kleine Wiedergutmachung, letztes Jahr hat er den GP in der letzten SC-Phase verloren, weil Mercedes ihn in die Box berufen hat.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele, Obergösgen
    Nach längerem Boykott habe ich heute mir wieder ein Rennen mir angeschaut. Sorry aber das ganze ist nur noch eine Witznummer. Das Rennen wird hinter dem Safty-Car gestartet. 2 von 3 Positionskämpfen werden von einer Jury bewertet, und ob das nicht schon Witz genug ist, kommt zum Abschluss noch der Oberbrüller, der Raikönen muss antraben weil Er mit seinem Wagen der stark beschädigt wurde noch ein Stück gefahren ist. Gebt doch jedem eine Playstation und macht damit doch ein Rennen!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz NANNI, Nelspruit SA
      Danke..mal was Klares! Dieser "Sport" wurde zu Tode geregelt..
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz NANNI, Nelspruit SA
    Sauber, sauber gemacht... so wird das Team aus dem Zirkus entfernt... schade Herr Sauber hat einen guten Job geleistet, jetzt wird es langweilig.. anyway, seit RTL/Sat1 nicht mehr uebertragen sehe ich sowieso nur noch die Resultate...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Schiebler, Aarau
      Hallo, RTL, hat schon ab 12:30, mit Vorschau übertragen. Zu Sauber, einfach Dumm, wie die rote Karte, gestern, von HS.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen