F1-News: Renault macht sich Feinde

Renault hat per April 2018 Marcin Budkowski verpflichtet. Das Engagement des ehemaligen FIA-Technikexperten löst weitherum Protest aus.

Marcin Budkowski

Bildlegende: Marcin Budkowski Neue Aufgabe für den Polen. Imago

Marcin Budkowski wird 2018 Geschäftsführer des Renault-Werks in Enstone. Dieser Personalentscheid gibt viel zu reden. Denn der 40-jährige Pole war jahrelang Technik-Direktor im Weltverband FIA und kennt praktisch alle bisher geheim gehaltenen technischen Details. Das Arbeitsverbot nach dem Austritt bei der FIA dauert lediglich drei Monate. Die Verantwortlichen der anderen Teams wollen sich gegen die Rochade wehren.

Video «Michael Stäuble über den Budkowski-Deal» abspielen

Michael Stäuble über den Budkowski-Deal

1:48 min, vom 6.10.2017

Carlos Sainz jr. muss am Sonntagmorgen (live ab 6:30 Uhr auf SRF zwei) mit dem Handicap einer 20-Plätze-Strafe zum GP von Japan ins Rennen gehen. Am Toro Rosso des Spaniers wurden diverse Antriebselemente ausgetauscht. Valtteri Bottas muss wegen eines Getriebewechsels 5 Plätze zurück.

Robert Kubica kann weiter auf eine Rückkehr in die Formel 1 hoffen. Der Pole absolviert demnächst Testfahrten im Williams. Kubica hatte bei einem Unfall vor 6 Jahren schwere Verletzungen erlitten, welche die Beweglichkeit seines rechten Arms einschränken.