Zum Inhalt springen

Formel 1 Hamilton im Training vor Alonso - Sauber zurück

Lewis Hamilton hat im Freitagstraining zum GP von China die Bestzeit aufgestellt. Der Brite setzte sich vor Fernando Alonso im Ferrari und Mercedes-Teamkollege Nico Rosberg durch. Die Sauber-Piloten kamen nicht auf Touren.

Lewis Hamilton stellt im freien Training zum GP von China die Bestzeit auf.
Legende: Lewis Hamilton Die Konkurrenz schaute dem Briten einmal mehr hinterher. Keystone

Hielt sich Hamilton im ersten freien Training mit dem 8. Rang noch zurück, so liess er im 2. Training keine Zweifel über seine derzeit starke Verfassung aufkommen.

Noch vor WM-Leader Nico Rosberg auf Rang 3 konnte sich überraschend Ferrari-Pilot Alonso als Zweiter einreihen. Der Spanier verlor auf die Bestzeit 0,141 Sekunden. Es ist allerdings möglich, dass Alonso die Strecke mit einem leichten Auto absolvierte, um nach dem missglückten Saisonstart Ferraris für positive Schlagzeilen zu sorgen.

Sauber-Piloten zurück

Die Sauber-Piloten kamen in Schanghai nicht auf Touren. Adrian Sutil, der in der ersten Trainingseinheit von Testpilot Giedo van der Garde vertreten wurde, fuhr als 17. zurück an die Box. Unmittelbar vor ihm klassierte sich der Mexikaner Esteban Guttierez.

Weltmeister Sebastian Vettel musste sich im Red Bull mit Platz 5 begnügen. Damit verlor er das teaminterne Duell gegen Daniel Ricciardo, der auf den 4. Platz fuhr.

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kevin, DE
    Mir geht hauptsächlich dieses Reifen schonen und vor allem das Sprit-sparen auf die Nerven. Das ist Motorsport. Meiner Meinung nach hat Sprit-sparen nichts im Motorsport verloren.Und auf die paar Liter mehr oder weniger kommt es auch nicht drauf an. Könnten die mit ihren 100kg sprit immer voll fahren hätte ich nichts dagegen. Aber das Sparen ab Runde 5 nimmt dem Sport den Sport weg. 0 Überhomanöver oder ansatzweise andeutungen eines Kampfes. Bahrain war gut. Australien und Malaysia nicht. ...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von D. Daniele, Obergösgen
    Einfach endlich aus dem TV-Programm nehmen. Doch es ist wie beim Rad, leider werden diese Sportarten gefördert. Beide aus dem Programm nehmen war am vernünftigsten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von hug, wilen
    hat das ineresse am f1 nur bei mir so abgenommen, oder gibt es da noch andere von meiner sorte? die f1 ist so unatraktiv geworden. die autos klingen wie strassen autos, sauber ist so schlecht wie noch nie zuvor und am grünen tisch gibt es, wie immer in den letzten jahren, viel zu viele bestrafungen. ich hoffe immer noch das sich das wieder ändern wird und der namen KÖNIGSKLASSE wieder stimmt. alles gute für suber,nächstes jahr bitte wieder mit anständigen fahrer,die auch gut sind.CH fahrer bitte
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Ray, Schweiz
      Man kann es so sehen. Die letzten Jahre wurden von den Red Bull dominiert und dann wirds schon langweilig. Dazu müssen permanent Reifen geschont werden und auf diese Saison hin mit den grossen Veränderungen, sind die Teams noch weiter auseinandergerückt. Die zwei neusten Teams sind immer noch hinten und haben nie den Anschluss geschafft. Die Finanzen regieren die F1. Sauber nicht so gut wie auch schon, vor 2 Jahren noch 4 Mal Podium. Einheitsautos und Kostenbremse wären deutlich spannender.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Stefan, Bern
      und welcher schweizer Fahrer denn? Buemi hatte seine Chance bei Toro Rosso, die er nicht genützt hat. Der einzige der mir in den Sinn kommt, ist Fabio Leimer, der hätte eine Chance verdient. Aber Sauber hat ja schon Simona de Silvestro unter Vertrag, ob sie dann mal Rennen fahren wird ist eine andere Frage...
      Ablehnen den Kommentar ablehnen