Zum Inhalt springen
Inhalt

Formel 1 Hamilton triumphiert beim Heim-GP

Lewis Hamilton hat den GP von Grossbritannien vor Valtteri Bottas und Daniel Ricciardo gewonnen. Durch Nico Rosbergs Ausfall konnte der Brite den Rückstand im WM-Rennen drastisch verkürzen. Begonnen hatte das Rennen nach einem Horrorcrash mit einstündiger Verspätung. Sauber ging leer aus.

Legende: Video Zusammenfassung GP Grossbritannien abspielen. Laufzeit 03:17 Minuten.
Aus sportaktuell vom 06.07.2014.

Das Rennen in Silverstone begann mit einer Schrecksekunde: Kurz nach dem Start kam Kimi Räikkönen von der Strecke ab, touchierte die Leitplanken und schlingerte zurück auf die Gerade. Felipe Massa, der mit 270 km/h auf den Finnen zusteuerte, konnte reflexartig einen Horrorcrash verhindern.

Legende: Video Der folgenreiche Crash abspielen. Laufzeit 02:03 Minuten.
Aus sportlive vom 06.07.2014.

Gleichwohl war das Rennen nach der Kollision für beide vorbei. Räikkönen konnte sich glücklich schätzen, ohne gravierende Verletzungen aus dem Boliden zu steigen.

Hamilton gewinnt «zweites» Rennen

Da Räikkönen bei seinem Abflug die Streckenbegrenzung in Mitleidenschaft gezogen hatte, wurde das Rennen erst mit einer knappen Stunde Verspätung wieder aufgenommen, diesmal angeführt vom Safety Car. Danach gehörte die Startphase Lewis Hamilton, der von Rang 6 auf 2 vorfuhr und in der Folge gemeinsam mit Teamkollege Nico Rosberg das Feld dominierte. Alles steuerte auf den 7. Doppelsieg der «Silberpfeile» im 9. Saisonrennen hin.

Hamilton profitiert von Rosbergs Ausfall

Doch es kam anders: In der 29. Runde wurde Rosberg langsamer. Kurze Zeit später war das Rennen für den WM-Führenden wegen Getriebeproblemen vorbei. Hamilton liess sich die Chance nicht nehmen und fuhr überlegen zu seinem 5. Saisonsieg. Mit dem Triumph beim Heimrennen verkürzt der Brite den Rückstand auf Rosberg im WM-Klassement auf 4 Punkte.

Packendes Duell der Weltmeister

Für das eigentliche Highlight des Rennens sorgte ein erbittert geführter «Kampf der Weltmeister». Fernando Alonso, der von Startplatz 16 das Feld von hinten aufrollte, lieferte sich ein packendes Duell um Rang 5 mit Sebastian Vettel. Am Ende behielt der Deutsche die Oberhand. Die beiden Podestplätze hinter Dominator Hamilton holten Valtteri Bottas (Williams, +0:30.135) und Daniel Ricciardo (Red Bull, +0:46.495).

Legende: Video Der Ausfall von Gutierrez abspielen. Laufzeit 01:00 Minuten.
Aus sportlive vom 06.07.2014.

Sauber weiter ohne Punkte

Team Sauber ging derweil auch in Silverstone leer aus. Bereits in der 10. Runde musste Esteban Gutiérrez sein Auto nach einem Rencontre mit Pastor Maldonado abstellen. Es war der 9. Ausfall der laufenden Saison - Negativ-Rekord. Adrian Sutil, von Position 13 gestartet, konnte sich nicht verbessern und wurde 13.

Legende: Video GP von Silverstone: Die Highlights abspielen. Laufzeit 04:50 Minuten.
Aus sportlive vom 06.07.2014.

Räikkönen nur leicht verletzt

Der Finne überstand den schweren Unfall «im wesentlichen» gut, wie Ferrari auf Twitter verlauten liess: «Die Prellungen sind auf seinen Knien und seinem Knöchel, und er wird bald wieder zurück sein», sagte ein Teamsprecher der BBC. Räikkönen hatte den Unfallort humpelnd verlassen und war daraufhin ins Streckenhospital gebracht worden.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Rolf Bolliger, Orpund
    Was heute in der "Königsklasse" des Motorsports abläuft, hat längst nichts mehr mit Sport (Kampf Mann gegen Mann) zu tun! Jede falsche Bewegung wird sofort bestraft oder nachhaltig mit Boxendurchfahrt, Platzversetzung oder Zeitstrafe belegt. Warum musste zB. Massa nach seinem spontanen handeln gegenüber dem herumschleudernden Ferrari des Finnen, beim Neustart (nach einer Stunde!) nur zuschauen und nicht auf dem Ersatzauto wieder starten? Nur noch Geld und Macht der Teams scheint die F-1 zu sein!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von R.W., Schweiz
    Was mich am meisten in der F1 stört: Massa hätte doch im Ersatzwagen wieder starten können, er hat ja einen schweren Crash verhindert? Und Maldonado wird einmal mehr von den Komisären in schutz genommen, er gehört ebenfalls bestraft! Gut gab es noch einen packenden Tennismatch, denn die F1 wird immer langweiliger mit den komischen Entscheidungen..... 5 Sekunden für Alonso nach dem 2 Start???? Fliegend nicht an der richtigen Position gestanden...absoluter Witz diese neue F1....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen